Ein freies Vampir-RPG in der Mitte des 19. Jahrhunderts
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [12. 11. 1850] verbunden im Feuer des Drachen || Burg Hunedoara

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ramona van Helsing
Clanmitglied
avatar


BeitragThema: [12. 11. 1850] verbunden im Feuer des Drachen || Burg Hunedoara   23.01.14 13:26





Wissen die da jetzt das Ramo schwanger ist? Theoretisch ja, oder?
________________________________________________________
Die Nacht begann für Ramona mit einer kleinen Überraschung, denn erfreut stellte sie fest das ihr nicht mehr übel war. Wie jedes Mal in letzter Zeit war sie vor Abraham wach, da sie gleich ins Bad stürzen musste um sich zu übergeben.
Sie lächelte leicht da dies heute nicht der Fall war, und sie hoffte das blieb auch so, denn während der Zeremonie auf Toilette rennen wollte sie nicht Unbedingt.
Sie legte sanft eine Hand auf ihren Bauch und wartete bis ihr Verlobter wach wurde.
Sanft betrachtete sie ihn und sie strich ihm vorsichtig über die Wange, sie wollte ihn nicht wecken.
Auch sie schloss halb ihre Augen während sie leicht lächelte.
In ein paar Stunden war sie verheiratet, und bald waren sie eine kleine Familie.
Ihren Posten als Dozentin hatte Ramona vorübergehend aufgegeben, offiziell nahm sie an einer Forschungsexpedition auf den Molukken teil.
Die letzten Tage an der Universität waren doch sehr anstrengend gewesen zumal ihr ständig schlecht und schwindlig gewesen war.
Seit gestern war sie nun zu Hause, und heute war ihr großer Tag- oder besser- ihre große Nacht.
Ramona kuschelte sich an ihren Verlobten an.
~~~
Abraham wurde von ihrer Berührung geweckt und öffnete lächelnd die Augen.
"Guten Abend", meinte er lächelnd. Heute war es so weit. Heute würden sie heiraten - darauf hatten sie seiner Meinung nach ewig gewartet, auch wenn es nur eine Woche war. War der Antrag wirklich nur eine Woche her? Die Nacht, in der Ramona schwanger wurde.
"Wie geht es dir, meine Zukünftige? ", fragte er sie und legte seine Hand auf ihre.
~~~
Ramona sah ihren Verlobten an als dieser aufwachte.
"Guten Abend.", grüßte sie ihn lächelnd und sie sah ihn an.
"Hab ich dich geweckt?", fragte sie leise und sie nahm sofort ihre Hand von seiner Wange.
"Besser als gestern.", gab sie ehrlich zu und sie lächelte leicht.
Zukünftige. .. sie konnte es noch immer nicht glauben das sie heute Abraham heiraten würde.
Und dabei waren es nur noch wenige Stunden bis zur Zeremonie.
"Wie geht es dir?", fragte sie ihn dann sanft lächelnd.
~~~
Abraham lächelte.
"Ja, aber umso länger haben wir vorher noch Zeit", sagte er und zog sie sanft zu sich und küsste sie zärtlich. Noch ein paar Stunden und sie würden endgültig und für alle sichtbar zusammen gehören.
"Mir geht es wundervoll. Ein Mix aus Freude, Aufregung, ungläubigkeit und viele, viele Schmetterlinge. In ein paar stunden sind wir verheiratet und eins im Geist... Und bald dann eine richtige Familie mit einem Kind - oder vielleicht sogar drei", meinte er schmunzelnd.
~~~
Ramona lachte leise, "Ja da hast du recht. Weist du schon was du anziehst?", fragte sie ihn leicht lächelnd.
Sie hörte ihm zu und sie genoss seine Nähe sichtlich.
"Mir geht es genau so. Ramona Pricilla van Helsing.", flüsterte sie leise und sie strich sanft über Abrahams Wange.
Ramona hatte noch keine wirkliche Ahnung was sie tragen würde. .. denn... ihr Hochzeitskleid würde ihr wohl nicht mehr ganz passen.
Aber sie hatte ja noch ein paar Stunden zeit.
"Nana... nicht so stürmisch. Oder willst du das deine Frau in vier Wochen im Bett liegt, sich keinen Millimeter rühren kann und du sie von abends bis morgens bedienen musst?", fragte sie ihren Verlobten neckend.
Sie küsste ihn voller Liebe und Hingabe, und sie war sehr froh das sie nicht mehr erbrechen musste.
~~~
"Vermutlch einfach, das, was ich beim Ball trug - bis du mich auf dem Dach da rausgezerrt hast", meinte er neckend.
"Ich fand dein Kleid dort auch sehr schön", fügte er lächelnd hinzu.
Bei ihren nächsten Worten musste er lachen.
"Da es nur von abends bis morgens ist,könnte ich damit leben", meinte er grinsend.
"Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, dass wir in ein paar Stunden heiraten... da muss ich aufpassen, dass ich es nicht einfach als Traum abtue und nicht auftauche", meinte er scherzend.
~~~
Ramona lachte leise und sie beugte sich über ihren Verlobten und sie presste ihn in die Matratze.
Die junge Vampirin sah ihn an und sie beugte sich zu ihm um ihn sanft zu küssen.
"Das Outfit hat diese Nacht überlebt?", fragte sie und sie runzelte gespielt skeptisch ihre Stirn.
Sie lehnte ihren Kopf auf Abrahams Brust und sah ihn an als er meinte ihr Kleid hätte ihm auch gefallen.
"Ich fürchte nur das ich das nicht tragen kann.", gab sie zu und sie legte sich etwas seitlich und nahm Abrahams Hand ihre und legte diese auf ihren Bauch, der nach nunmehr einer Woche eine leichte Schwellung aufwies.
Ramona lächelte leicht und sie küsste Abraham liebevoll und leidenschaftlich.
~~~
"So genau habe ich es seit dieser phänomenalen Nacht noch nicht angesehen", entgegnete er schmunzelnd. Er erwiderte ihren Kuss hingabevoll und strich ihr über die Wange.
"Aber ich finde etwas. und wir finden sicher auch etwas für dich und unser Kind", sagte er und sah auf seine Hand, die auf ihren Bauch lag.
"Bald werden wir wieder ein Kind haben und nach all der Zeit wird das Kinderlachen nicht nur eine Erinnerung sein", meinte er mit einem glücklichen Lächeln.
"Ich kann es kaum erwarten", gab er leise zu und sah sie an.
"Nun ist unser Leben bald perfekt und diesmal sind wir geschützt. Nocheinmal zerstört keiner unser Leben", sagte er überzeugt und lächelte sie dann an.
"Zuerst heirate ich erstmal diese wundervolle Braut im Nachthemd und mit Babybauch", sagte er und sah sie schelmisch an.
~~~
"Mir erscheint das alles noch immer total unreal.", gab die werdende Mutter leicht lächelnd zu.
Sie warf Abraham einen schelmischen Blick zu und kitzelte ihn.
"Und untersteht dich nicht aufzutauchen !", drohte sie ihm gespielt und sie sah ihn an ehe sie seinen Kuss mit ebensoviel Liebe und Leidenschaft wiederholte.
Ramona lehnte sich an ihren Verlobten an und sie hörte ihm zu und sie lächelte leicht.
"Ich kann es auch kaum erwarten. Wir werden Eltern.", flüsterte sie leise.
Die junge Vampirin wusste nicht worüber sie sich mehr freute. Über die heutige Hochzeit oder die baldige Geburt ihres Kindes.
Und doch hatte sie ein wenig Angst davor das ihr Familienglück erneut zerstört wurde. Aber nach so vielen Katastrophen war das wohl nicht verwunderlich.
"Wieso gehen wir eigentlich nicht zusammen?", fragte sie ihn mit gerunzelter Stirn.
"Wenn ich denn irgendwann etwas gefunden habe...", gab sie lächelnd zu
~~~
Abraham lächelte sie an.
"Das hatte ich ohnehin vorgehabt. Nicht, dass du es dir noch anders überlegst und klammheimlich verschwindest", meinte er schmunzelnd.
"Nun, dann sollten wir wohl langsam nach intakter Kleidung suchen - und lass den anderen heute keine Pilze aus den Ohren wachsen", neckte er sie und kitzelte sie kurz.
"Schauen wir erstmal, was der Schrank hergibt, ansonsten schnorr ich mir was von Jack", verriet er ihr lächelnd.
~~~
Jack: o.o
__________________________________________
Ramona lachte leise "Das hättest du wohl gerne.", konterte sie grinsend und stupste sanft gegen seine Brust. "Es kann ja gut sein das es dir zu heikel wird. Denk daran. Das war es mit realitats. ..", Ramona wollte ihren Satz beenden, da sie Abrahams Hand auf ihrem Bauch spürte.
"Du ahnst nicht wie glücklich ich bin, zumindest jetzt noch nicht.", flüsterte sie leise.
"Okay dann wollen wir mal. Noch bin ich eine Frances und wir sind pünktlich.", neckte sie ihren Verlobten grinsend und sie setzte sich auf.
Ihr würde wieder leicht schwindlig und sie legte ihre Hand auf Abrahams.
"Ich liebte dich.", hauchte sie ihm leise zu und sie lächelte ihn an.
~~~
liebte? o.O xD
_________________________
Abraham lachte leise.
"Dann genieße es, denn in ein paar Stunden wirst du dich ständig verspäten", neckte er sie.
"Dann bist du bestimmt noch später dran wie ich", scherzte er und sah sie schelmisch an.
"Nun dann schauen wir mal, was der Kleiderschrank hergibt", sagte Abraham und legte einen Arm um ihre Taille, als er mit ihr zum Kleiderschrank gingen.
~~~
Bääh- blödes T9... wenn man einmal nicht aufpasst schreibt man den größtes Müll. ^^°
Geht eben doch nichts über ein anständiges Keyboard (also nicht das zum Musik machen... XD)
_____________________________________________________________________
Ramona erwiederte das Lachen ihres Verlobten. "Freu dich nicht zu früh. Vielleicht wirst du dann die Überpünktlichkeit in Person.", mutmaßte sie belustigt.
"Ein wenig Hoffnung habe ich noch, Jack ist es schließlich auch, und ihr habt das gleiche Erbgut.", neckte sie Abraham amysiert und sie folgte ihm zu Schrank und sie sah hinein.
"Für dich finde ich fünf was, aber für mich nichts. Ich will dich nicht irgendwie heiraten.", gab sie leise zu und sie nahm ein paar Kleider aus dem Schrank und warf diese auf den Boden.
Alle waren haut eng geschnitten, eben wie es ihr Stil war, aber da würde sie wohl im Moment nicht mehr hinein passen. Außerdem hatte sie schon alles mindestens einmal angehabt.
Gut, das sie heute heiratete wusste sie nicht erst seit gestern, aber das sie innerhalb einer Woche etwas zunahm hatte sie auch nicht ahnen können.
Ramona lehnte sich an ihren Verlobten an und grinste dann.
"Nagut, vielleicht lasse ich nachher auch alles wachsen was die Botanik so hergibt, sodas es komplett überflüssig wird was wir anhaben.", stellte sie fest.
Gänzlich auszuschließen wäre es nicht.
~~~
"Ich glaube, das wird nie geschehen", meinte er belustigt hinter ihr stehend und gab ihr einen Kuss in den Nacken.
"Ich glaube es auch", meinte er und lachte leise, bevor er nachdachte.
"Welches Kleid möchtest du. Wir machen es einfach passend", meinte er.
~~~
Ramona jagte ein wohliger Schauer über den Rücken. Sie schlang ihre Arme um ihn und sie lehnte sich an ihn an.
"Ich weis nicht...", gab sie leise zu, und sie räumte auf ihrer Schrankseite die Kleider noch etwas hin und her.
Da fiel ihr ein Kleid auf, von dem sie nicht mal mehr wusste das sie es überhaupt noch hatte.
Es war ein schwarzes, bestickt mit weißen Rosen.
Sie nahm es heraus und sie betrachtete es kurz.
"Dieses Kleid hat meine Tante für mich anfertigen lassen, als ich in Genf zu einer Gala eingeladen wurde, weil mir ein Durchbruch in der Forschung gelungen war.", murmelte sie leise, und sie sah zu der kleinen Karte die an dem Kleid hing.
"Für deine ganz besondere Nacht", stand dort geschrieben und Ramona musste mit den Tränen kämpfen (Schwangerschaftshormone.^^)
"Ich habe es nie anziehen können. Zwei Wochen vor der Gala wurde ich aus dem Leben gerissen.", flüsterte sie leise, und sie hielt das Kleid noch immer in ihrer Hand.
~~~
Abraham lächelte und wichte ihre Tränen weg.
"Ich glaube, heute ist deine ganz besondere Nacht. Noch besonderer, als die Gala", meinte er und strich über ihren Arm.
"Wollen sie noch schnell zu einem Schneider oder es selbst ändern?", fragte er sie.
"Ich hätte die Seiten bis hier knapp unter der Brust aufgeschnitten, ien Band darum gebunden und hier an den Seiten noch je drei Seiten zum Zubinden gemacht. Manche tragen solche Kleider mit offenen Seiten", verriet er. Er hatte sowas bei den Bällen von der Uni gesehen.
~~~
Ramona lächelte sanft als sie Abrahams Finger auf ihrer Wange spürte.
Sie hörte ihm zu und sie sah zu ihm. "Für einen Schneider fehlt die Zeit.",
gab sie zu bedenken. "Ich weis nicht, kannst du...", begann Ramona ehe sie sich umsah.
"Wir haben keine Schere hier, nur das hier.", meinte sie und mittels einer Ranke angelte sie einen Dolch hervor.
"Es ist doch etwas Makaber so ein Kleid mit einem Jagdinstrument zu bearbeiten.", stellte sie fest.
Dann nickte sie leicht. "Ja, in vielerlei Hinsicht eine ganz besondere Nacht.
Als ich dieses Kleid geschenkt bekam hielt ich es für unmöglich das du meine Gefühle erwiederst.
Und jetzt stehen wir hier und wollen in ein paar Stunden heiraten.",
flüsterte sie leise und sie nahm Abrahams Hand und legte sie auf ihren Bauch.
~~~
Abraham lachte leise.
Er machte eine kurze Bewegung und schon fielen zu beiden Seiten schmale Stoffdreiecke herunter.
"Nun gehen wir noch in die Stadt und versorgen ein paar schöne Stoffstreifen", sagte er lächelnd und griff in eine Schublade, wo sie bargeld hatten.
"Weißt du schon, was du willst?", fragte er sie.
~~~
Ramona sah zu Abraham und sie wollte gerade zum Bett gehen, unter ihrer Seite des Bettes lagen ihre Waffen in einem Koffer.
Da sah sie was ihr Verlobter tat und sie sah ihn erstaunt an.
"Wow... so... so geht es auch.", gab sie zu und sie sah ihn lächelnd an.
"Ich weiß nicht, etwas schwarzes oder etwas weißes. Irgendetwas was zum Kleid passt.", gab sie zu.
~~~
"Na dann schauen wir einfach, was wir finden. Wollen wir runter in die Stadt laufen?", fragte er und nahm ihre Hand. Er reiste ungern per Gabe mit Ramona, wenn sie schwanger war. Er glaubte nicht, dass es schädlich ist, aber er wollte kein Risiko eingehen.
"nur noch ein paar Stunden...", meinte er glücklich.
~~~
Jack: o.o seh ich das jetzt richtig. Denen fällt wenige Stunden vor der Hochzeit ein Hochzeitseinkäufe zu erledigen...
phdb: Ähm ja.... ^^*
____________________________________________________________
Ramona sah ihn an und sie nickte, "Na klar. Gegen einen kurzen Spaziergang ist nichts einzuwenden.", meine sie grinsend, und rasch nahm sie einen Mantel und warf ihn sich über.
Auch sie war froh über diesen Vorschlag. Denn auch sie reiste nicht gerne wenn sie schwanger war.
"Ich kann es noch immer kaum glauben. In wenigen Stunden heiraten wir.", flüsterte sie leise und sie strich ihm sanft über die Wange.
~~~
Abraham lächelte.
"Dann beanspruche ich die wundervollste Frau endgültig für mich", meinte er und gab ihr einen Kuss, bevor sie gemeinsam in die Stadt gingen.
"Da vorn ist der Schneider. Geh du scuonmal vor, ich muss selbst noch etwas machen. Eine Überraschung", verriet er ihr und gab ihr noch einen Kuss, bevor er verschwand. Etwa zehn Minuten später schlich er sich in der Schneiderei von hinten an und setzte ihr einen Hut auf.
"Überraschung! Ich hoffe, er gefällt dir", meinte er lächelnd.
~~~
Das Kleid ist Schwarz und da plötzlich ein weißer Hut drauf - außerdem laut Beschreibung ein Hut für Hochzeiten xD
________________
Abraham lächelte und erwiderte den Kuss zärtlich.
"Das Kleid existiert schon, sonst wär die Auswahl nicht so schnell gefallen", meinte er.
"Und immerhin ist heute unsere ganz besondere Nacht", flüsterte er Ramona lächelnd zu.
"Hast du mittlerweile etwas passendes gefunden?", fragte er sie und hatte seinen Arm sanft um sie gelegt.
~~~
XD
_____________________________________
Ramona wandte sich dem Hauptanliegen zu wegen dem sie eigentlich hier waren.
"Ich habe diese sieben hier.", meinte sie und sie zeigte Abraham die Bänder die sie im Augenschein hatte.
Drei waren schlicht weis, eins war weiß mit schwarzem Muster, und die anderen Drei waren schwarz mit weißer Stickerrei, ganz schwarz, und ein hatte einen leichten Schimmer.
Als Abraham seine Arme um sie legte lehnte sie sich an ihn an.
"Umso öfter du das sagst um so unrealer wird es für mich.", gab sie leise zu.
~~~
"Dann sollte ich es nicht mehr sagen, sonst hältst du es für einen Traum", stellte er lächelnd fest und betrachtete dann die Bänder schweigend.
"Ich finde das gut", meinte er und zeigte auf das Schwaze mit den weißen Stickereien", sagte er dann und sah sie fragend an.
~~~
Ramona betrachtete das Band und dann das Kleid und sie nickte leicht.
"Ja, das passt zum Kleid und sieht schön aus.", stimmte sie ihrem Verlobten zu.
Dann wandte sie sich an die Schneiderin.
"Wir nehmen das.", meinte sie und hielt ihr das hin.
"Wie viel brauchen Sie?", fragte sie und Ramona zeigte ihr das Kleid.
"Es soll hier rein.", erklärte Ramona kurz und die Schneiderin runzelte ihre Stirn sagte aber nichts dazu.
Sie schnitt etwas von dem Band ab und gab es den Beiden.
"Brauchen Sie irgendwie Hilfe beim Befestigen?", fragte sie dann doch nach.
~~~
Abraham lächelte leicht, als sie das Band nahm und dachte dann über das Angebot nach.
"Ich denke, Hilfe kann nicht schaden", gab er zu.
"Oder was meinst du?", fragte er seine Verlobte - es war immer noch unglaublich, dass sie in ein paar Stunden heiraten.
~~~
"Klar, warum nicht.", meinte Ramona lächelnd, und sie gab der Schneiderin das Kleid.
Diese verschwand im Nähzimmer und Ramona sah überglücklich zu ihrem Verlobten.
"Jack sollten wir das lieber nicht erzählen. Er setzt alle Hoffnungen darin das mit mir eine vernünftige van Helsing dazu kommt.", stellte sie amüsiert fest.
Dann kam die Schneiderin zurück und sie sah zu den Beiden.
"Möchten Sie einmal anprobieren?", fragte sie und Ramona nickte und sie probierte an, und präsentierte sich Abraham.
"Was meinst du?", fragte sie ihn.
~~~
"Das schließt sich doch schon gegenseitig aus", meinte er grinsend und wartete mit ihr und dann auf sie, als sie sich umzog.
"Du siehst wundervoll aus. So können wir bei der Hochzeit auftauchen", meinte er lächelnd und ehrlich.
~~~
Ramona kniff ihrem Verlobten frech in die Seite.
"Deswegen heiratest du ja auch mich. Ich bringe dir schon noch Vernunft bei.",
neckte sie ihn belustigt.
Die Schneiderin hatte noch etwas Hand angelegt und sie wirkte ebenfalls zufrieden.
"Wer heiratet denn?", fragte sie interessiert, aber auch verwundert.
Einen Auftrag für eine Hochzeit hatte sie nicht bekommen.
Und ihre Schneiderei war weit und breit die einzigste die sich halten konnte.
~~~
"Wir, in ein paar Stunden. Wir haben uns nachts kennen gelernt, also heiraten wir auch nachts", verriet er schmunzelnd.
"Ein Freund ist gekommen, um uns zu trauen und es ist auch nur im Freundeskreis", fügte er hinzu.
"Wir sind schon immer etwas speziell", meinte er, als er den Blick der Schneiderin bemerkte.
~~~
Die Schneiderin sah etwas überrascht zu den Beiden, ehe sie sich abwandte, um Ramonas Mantel zu holen.
"Dann wünsche ich ihnen Beiden alles Gute, und das geht selbstverständlich aufs Haus.",
verabschiedete sie die Beiden.
Ein wenig seltsam schien es ihr schon, aber gut.
Warscheinlich war es nur etwas symbolisches, nichts was wirklich bedeutend war. Aber das Kleid der Lady war hübsch das musste sie zugeben.
Ramona wirkte ziemlich überrascht, "Oh vielen Dank.", meinte Ramona und sie nahm den Mantel und zog ihn sich über.
"Brauchst du noch etwas?", fragte sie ihren Verlobten lächelnd.
~~~
"Vielen Dank und einen schönen Abend", wünschte er der Schneiderin und Abraham dachte kurz nach.
"Es wär vielleicht gut, wenn ich dich mitbringe", meinte er scherzend, als sie daußen waren und gab ihr einen Kuss.
"Und du?", fragte er sie und legte seinen Arm wieder um sie.
~~~
"Spinner.", neckte Ramona ihren Verlobten und sie erwiderte seinen Kuss Hingebungsvoll.
Dann sah sie ihn gespielt grübelnd an.
"Ich weiß nicht. Ich hab ein Kleid, einen passenden Hut und Schuhe. Die Lokation steht auch und jemand der mich traut ist auch da. Brauch ich nur einen Bräutigam zum Heiraten.", stellte sie gespielt nüchtern fest.
Sie sah sich theatralisch suchend um und sah ihn dann Schulterzuckend an.
"Hmm, keiner da, dann nehme ich halt dich.", stellte sie wieder gespielt nüchtern fest, ehe sie ihre Arme um ihn schlang und ihn sanft küsste.
~~~
"Sicher, dass das eine gute Wahl ist?", fragte er sie.
"Dort ist auch noch ein Kanditat", meinte er grinsend und deutete auf einen anderen Mann, der eine dicke Hornbrille trug, kaum noch Zähne hatte und dessen Alkoholfahne er selbst über die gut 50 Meter roch.
~~~
Sag mal, wenn die Zwei es dann endlich mal gepackt haben... dürfte Ramona doch dann auch Vannis... abstürze sehen..., oder. XD
________________________________________________
Ramona zog ihre Stirn kraus, "Hmm wenn ich den heute heirate bekomme ich in einer Woche ein fettes Erbe, du hast einen Schuldenberg zum Abarbeiten.", stellte sie grinsend fest, und sie strich ihm über die Wange und ließ ihre Hand seinen Nacken hinab wandern.
"Aber du hast die Attraktivitätspunkte. Tut mir Leid aber das Auge isst bekanntlich mit. Und mit dem Schuldenberg muss ich wohl leben.", gab sie gespielt bedauernd zu.
Denn ginge es nach ihr konnte Abraham seinen Schuldenberg behalten- denn von dieser Art Schulden hatte sie schließlich auch etwas.
~~~
Ja - aber die Hochzeitsgeschenke behält Vanni trotz Anullierung xD
__________________________
Abraham erschauerte bei ihrer Berührung und gab ihr einen Kuss.
"Dann sollten wir lo, damit du deinen eben gefundenen Bräutigam quch heiraten kannst - oder willst du schon jetzt meinePünktlichkeit annehmen?", fragte er sie grinsend und legte seine Hand um sie gelegt und ging mit ihr langsam zurück zum Schloss.
~~~
Klar, aber Unterhalt verlangt Ramo trotzdem. :-P

________________________________________________________
Ramona genoss ihrerseits den Kuss und sie wollte ihre Hand hinab wandern lassen, als ihr Abrahams Kleidung eine Grenze setzte. "Der Mantel stört.", stellte sie fest und sie sah ihn an.
Als er seine Hand um ihre legte schüttelte sie ihren Kopf.
"Wie wäre es wenn du ein Frances wirst. Dann bist du die Pünktlichkeit in Person.", riet sie ihm grinsend.
So lief sie langsam neben ihm her zum Schloss.
~~~
"Und dann bin ich immer vor dir überall und muss dann auf dich warten. Nein, da sind wir lieber beide zu spät", schlug er ihr leise lachend vor.
Etwa eine halbe Stunde später waren sie zurück.
"Dann ziehen wir uns langsam um. In etwa zwei Stunden geht es los", stellte er fest und gab ihr einen Kuss.
~~~
"Dann werde ich wenigstens dem Ruf gerecht das Frauen immer die Unpünktlichen sind.", neckte sie Abraham und sie lief mit ihm durch die Nacht, zurück zum Schloss.
Dort angekommen betrat sie die gemeinsame Wohnung und sie lächelte Abraham an.
"Es soll angeblich unglück bringen wenn der Bräutigam seine Braut vor der Hochzeit im Kleid sieht.", gab sie zu bedenken ehe ihr etwas einfiel.
"Wollen wir es traditionell machen, mit Einmarsch und du wartest oder wie...?", begann sie, da sie sich selbst nicht ganz im Klaren war.
___________________________________________________________________
Wie war das bei Lamia und Chauvi, sind die zusammen zum Priester oder war da pompöser Einmarsch. XD
Seri und Bella sind mit Brautjungfern einmarschiert... soweit weis ichs noch. ^^°
~~~
Ich glaube, die waren einfach da xD
_______________________
Abraham lachte leise.
"So? Da haben wir ein Problem: Die Braut zwei Stunden nicht anzusehen, wenn wir in einer Wohnung sind, ist sehr schwer. Du ziehst meinen Blick praktisch an", meinte er schmunzelnd.
"Gute Frage... wie willst du es denn gern?", fragte er sie lächelnd.
~~~
Ramona lachte leise, "Ich müsste mich zwei Stunden von dir fernhalten, das würde an Massochismus grenzen.", stellte sie belustigt fest.
Dann schüttelte sie ihren Kopf, "Halten wir es schlicht. Hingehen, Vlad machen lassen, Ringe anstecken und die restliche Nacht... gehen wir irgendwohin wo es uns gefällt.", schlug sie leicht lächelnd vor.
~~~
Abraham schmunzelte.
"Das klingt nach einer guten Idee. Vor allem der letzte Teil", meinte er schelmisch grinsend.
Er zog sich um - natürlich schwarze Hose, schwarze Weste, weißes Hemd und schwarzes Jackett. Man hatte ihm schon einige Male gesagt, er würde so aussehen wie ein Ober, aber das ist letztlich egal.
~~~
Ramona zog gespielt empört eine Braue nach oben.
"Von der ganzen Planung findest du ausgerechnet den letzten Teil am Besten. Noch habe ich nicht ja gesagt.", erinnerte sie ihn grinsend, und sie packte ihn an den Schultern und drückte ihn auf das Bett.
Als Abraham sich umzog, machte sich auch Ramona fertig und sie sah zu ihrem Verlobten.
Abrahams Idee War Gold wert gewesen, denn durch die Schnitte passte ihr das Kleid trotz kleinem Schwangerschaftsbauch.
"Bist du soweit?", fragte sie ihn aufgeregt und sie nahm seine Hände in ihre.
Und es war zu hören das sie nervös war.
~~~
Abraham lachte.
"Noch kannst du umdrehen", meinte er und stahl ihr noch frech einen Kuss.
Als sie ihn fragte, ob er bereit war, lächelte er.
"Dafür schon lange", meinte er schmunzelnd und umschloss ihre Hand, bevor er mit ihr zum Festsaal ging.
~~~
"Das hättest du wohl gerne.", neckte sie ihn grinsend und als Abraham ihr einen Kuss stahl, legte ihr Hände an seine Wangen und holte sich ihren Kuss zurück.
"Das kannst du besser.", neckte sie ihn und sie strich ihm über die Wange.
Zusammen mit ihrem Verloben ging sie zum Festsaal.
______________________________________
Wer ist da noch alles dabei von unseren Superchaoten. XD
~~~
es ist Party, also alle xD Ephraim auf jeden Fall und ja... javert wohl weniger, Radames vllt., Renfield auf jeden Fall, Draci sowieso...
__________________
Abraham war aufgeregt, aber wer war das vor seiner Hochzeit nicht? Er war sogar noch aufgeregter, als bei seiner ersten Hochzeit.
Sie betraten den Festsaal, wo die anderen warteten. Das war in den 25 Jahren die zweite Hochzeit bei den Draculinern. Die erste war die von Dracula und Rosé und nun war ihre.
Er hielt ihre Hand, während sie zu Dracula und Rosé gingen.
~~~
Percy...?
Hmm die Hochzeit von Draci und Rosé stell ich mir wirklich als zwei Leute Veranstaltung vor. ^^*
________________________________
Ramona lief neben Abraham her und sie sah ihre Freunde und Bekannten.
Sie war etwas überrascht das Ephraim da war aber wahrscheinlich war er nur wegen Abraham hier.
In Ephraims Nähe stand Jack, und dieser staunte nicht schlecht als er das Kleid sah.
"Du hast es noch? ", fragte er und Ramona nickte.
"Für deine ganz besondere Nacht. Jetzt erfüllt es endlich seinen Zweck.", stellte Jack fest und er grinste.
Ramona lachte leise und sie war mehr als nervös.
Damals als sie Jack geheiratet hatte war sie nicht so nervös gewesen aber das war auch eine Zweckheirat gewesen.
Ramona steckte in Schwierigkeiten und Jack hatte ihr helfen können. Rational gesehen eine gute Lösung von der beide Seiten etwas hatten.
Doch Jack hatte schon immer gewusst für wen Ramonas Herz schlug und umso glücklicher war er das sie jetzt endlich den heiraten konnte den sie liebte.
Jack freute sich für sie denn Ramona und er waren enge Freunde, weshalb sie damals überhaupt geheiratet hatten.
Ramona trat neben Abraham zu Vlad und Rosé.
~~~
Das ist ne einzige Partytruppe xD
Und warum denkt Ramo so schlecht von Ephraim? Der ist ganz lieb xD
__________________________
Abraham bemerkte ebenfalls, dass Ephraim da war, was ihn freute. Er hörte Jacks Bemerkung, was ihn schmunzeln ließ. Js, es war wirklich eine ganz besondere Nacht. Nein, nicht eine - es war die besondere Nacht.
Er bemerkte Ramonas Nervosität und drückte sanft ihre Hand und lächelte ihr zu.
Dracula sah die Beiden an und befand sie für ein gutes Paar. Manchen Paaren sah man schon an, dass eine Hochzeit nicht gut gehen konnte - eine Hochzeit hatte er deshalb abgelehnt, was sich einige Monate später als gute Entscheidung herausgestellt hatte, aber das hier war erfolgversprechend. Sie würden sicher die nächsten Jahrhunderte harmonisieren.
Als sie vor ihm und Rosé standen, began er - wie immer - eine Rede.
Nicht das tyische "Wir haben uns hier versammelt", sondern er erinnerte sie an die Grundsätze der Draculiner und ließ sie schwören, diese auch gegenseitig zu zeigen, dass sie immer zusammenhalten würden, auch in Krisen, und sie auch alles füreinander tun und sich nicht entzweien lassen würden.
~~~
Rosé sah zu den Beiden und sie lächelte leicht. Die Beiden hatten sich 25 Jahre lang halt gegeben. Sie hatten ihre Kinder verloren und waren trotz allem immernoch zusammen und offenbar sehr glücklich miteinander.
Sie haben es verdient., dachte Rosé und sie sah lächelnd zu Vlad.
Ramona spürte Abrahams Hand und sie hörte Vlads Rede zu.
Ja, sie würde immer für Abraham da sein. Ihre Stärke für Abraham. Ihre Stärke für den Clan.
Sie würde niemals zulassen das sie und Abraham entzweit wurden, und es kostete Ramona einiges an Mühe ihre Gabe zurück zu drängen, sonst hätte sich eine Ranke eng um Abraham geschlungen.
_________________________________________________________________
Ramona: Ja... zu Abraham...
phdb: Was juckt dich Ephraim? Du hast Abraham. ^^
~~~
Ephraim: Mann ist die nachtragend -.- da versucht man Freundschaft zu schließen, weil sie mit meinen beiden Freunden verheiratet war/ist und da heißt es immer noch, ich hätte was gegen sie -.-
_______________________________
Vlad sah kurz zu Rosé.
Ja, das haben sie, meinte er.
Jack brachte die Hochzeitsringe - kleine, silberne, in die filigran ein keltisches Muster eingearbeitet war, was die Ewigkeit symbolisiert.
Nun trat Dakaria auf den Plan. Dessen Größe wegen war der Raum vergrößert worden. Dafür hatte Dracula sich Lailas Gabe bedient, da diese wieder einmal nicht erreichbar war und er nicht hatte ewig warten wollen.
Abraham nahm einen der Ringe, den Kleineren, und steckte ihn Ramona an, wobei er glücklich lächelte. In seinem Inneren kribbelte alles vor Aufregung und er konnte dieses unfassbare Glücksgefühl nicht beschreiben, dass ihn in diesem Moment erfüllte. Er konnte sie nur mit glücklich strahlenden Blick ansehen.
~~~
Ramona: Nachtragend? Wer machte mir den Vorwürfe wegen etwas was meine Eltern getan haben? Ich würde ja auch gerne Freundschaft schliesen... so ist es nicht...
_______________________________________________________________
Jack hörte seinem Clanführer zu und seine Hände umklammerten die kleine Schachtel die er in seiner Tasche hatte.
Auch Ramona hörte ihm zu und sie erwiderte Abrahams glückliches Strahlen.
Jack trat zu seinen engsten Freunden hin und er öffnete die kleine Schachtel.
Er freute sich ehrlich für seinen Bruder und seine beste Freundin. Deshalb kam auch kein frecher Spruch von ihm,
was Jacktypisch gewesen wäre.
Ramona spürte wie Abraham ihre Hand nahm und als er ihr den Ring ansteckte, schlang sich eine Ranke um Abrahams Arm.
Die junge Vampirin war überglücklich, was sich auch den Gästen offenbarte als ein frischer Rasen den Boden überzog.
Rosé sah das und sie grinste.
Wenn das nicht eindeutig war.
~~~
Das ist 25 Jahre her und der war wütend und in die Ecke gedrängt - wenn du wüsstest, was in solchen Situationen von mir kam - da war Ephraim ein wahrer Charmeur dagegen xD
und ist nicht eher Vanni für die frechen Sprüche zuständig? xD
nun hab ich wieder vor Augen, wie bei Draci Pilze wachsen. So Radagaslike xD zum Glück behält Vanni die Kontrolle, sonst gibt es Geschnetzeltes xD
___________________________
Abraham bemerkte die Ranke, was ihn lächeln ließ. Nunja, noch war kein Urwald hier.
Dracula bat Dakaria, die Beiden mit seinem kalten Feuer zu vereinen. Bei den Iúliern war es schlicht mit Wasserbecken, aber Dracula glaubte, dass Drachenfeuer eine größere Macht innewohnte. Er konnte es nicht sagen, denn nie würde das jemand vergleichen können und vielleicht lag es nur an seiner Bindung zu Dakaria oder der schlichten Tatsache, dass er sich irgendwie von den Iúliern abheben wollte. Es war nicht so, dass er sie geringer schätzte, aber er war mit dem Grundsatz erzogen, dass man einzigartig sein musste, eine klare Grenze ziehen, um sich zu behaupten. Es war kein wirklicher Wettkampf, eher eine Eigenheit. So wie jeder Fürst eine andere Flagge hatte, so hatten sie einfach einen anderen Stil.
Dakaria spie Feuer, doch es war blau. Nicht wirklich kalt, sondern warm, aber nicht sengend heiß, wie normales Drachenfeuer war, sonst wären selbst die, die nicht in sondern nur den Flammen nahe waren, Aschehäufchen. Normales Feuer ist gegen Drachenfeuer eiskalt. Nützlich, aber auch sehr gefährlich und so war er froh, Dakaria zum Freund statt zum Feind zu haben.
Abraham spürte die angenehme Wärme der Flammen und er spürte auch regelrecht, wie sich sein Geist mit ihrem vereinte und so zu einem wurde. Nun würde er nichts mehr vor ihr und sie nichts mehr vor ihm verbergen können, doch war das wohl auch der größte Vertrauensbeweis, den man bringen konnte. Er sah ihre Erinnerungen, spürte ihre Gefühle - es war überwältigend. Noch nie hatte er so viel Glück und Liebe verspürt - nie könnte einer allein so starke Gefühle verspüren.
~~~
Ramona: Was heißt in die Ecke gedrängt...?
Phdb: Lass es, das ist 25 Jahre her. ^^
Naja von Jack wäre auch was gekommen, was nettes aber er hats trotzdem gelassen. ^^
Naja... lassen wir Draci mal seine Würde. ^^
__________________________________________
Ramona nahm nun Abrahams Hand und steckte ihm den größeren Ring an und sie flüsterte die Worte,
"Meine Stärke für dich, meine Stärke für den Clan.", und sie hielt seine Hand fest in ihrer.
Sie sah wie Dakaria sein Feuer spie und sich die Flammen um sie Beide schlangen.
Es war ein angenehmes Feuer, und sie spürte wie sich ihr Geist mit dem von Abraham verband.
Sie sah seine Erinnerungen, fühlte was er fühlte.
Dieses unbeschreibliche Glücksgefühl war mit nichts auch nur ansatzweise vergleichbar.
Die Liebe die sie nun spürte übertraf alles.
Die Gefühle die sie vorher gehabt hatte, waren allenfalls mit einem kleinen Strohfeuer vergleichbar,
eins das man austreten konnte.
Ja der Vergleich war passend.
Und passend dazu wuchsen weiße Blumen die ewige Treue versprachen.
~~~
War er xD
Und Ramo rennt nicht gleich völlig traumatisiert weg und sucht panisch einen Weg, das rückgängig zu machen? Wow xD
___________________________
Abraham lächelte bei ihren Gedanken.
Ein sehr passender Vergleich, stimmte er ihr zu. Es war ungewohnt, all ihrer Gedanken mitzubekommeen, aber keineswegs unangenehm. Es war eher gut, nun an all ihren Gedanken teil zu haben. Es war, als wären sie eine Person.
Er bemerkte die Blumen, was sein Lächeln etwas breiter werden ließ, denn er kannte die Bedeutung dieser Blumen.
Auch ich werde dir ewig und bedingungslos treu sein, schwor er ihr aufrichtig.
Ich glaube, die Beiden werden den Schwur halten, meinte Dracula zu ihr.
So wie wir, fügte er noch hinzu und schenkte ihr ein fast unmerkliches Lächeln.
~~~
Jack hat sie sehr gut vorbereitet. XD
Und ja, es wäre ein Spruch alá "Da mussten wir erst zu Dämonen werden damit ihr Zwei euch endlich findet."
Ja, ob du es glaubst oder nicht, Jack kann auch nett sein. ^^
____________________________________________________
Ramona hielt für einen Augenblick inne als sie alle Gedanken von Abraham mit bekam.
Es war ungewöhnlich, und doch ein tolles Gefühl.
Ich werde für immer für dich da sein und dich und unsere Familie beschützen. , versprach sie,
und sie stellte sich auf ihre Zehenspitzen um Abraham sanft zu küssen- ein bisschen Traditionell dürfte es dann doch sein.
Mehr noch, in dem Moment als Ramona Abraham küsste war ihr als würde sie erste leichte Bewegungen in ihrem Bauch spüren.
Ramona riss überrascht ihre Augen auf und sie nahm Abrahams Hände und legte sie auf ihren Bauch.
Rosé sah den Beiden zu und sie lächelte.
Es war richtig das Vlad sie getraut hatte. Wie wir. stimmte sie ihrem Gatten lächelnd zu.
~~~
xD Rosé und Draci sind unsere Zeilenfüller, oder? xD
__________________________
Abraham erwiderte den Kuss, als sie Ramonas Überraschung merkte und sah und ließ sie seine Hand zu ihrem Bauch führen, wo er erste, sanfte Bewegung spürte.
Da ist wohl noch jemand glücklich, vermutete er schmunzelnd.
Sanft nahm er nun ihre Hand.
"Bald haben wir einen Urwald", stellte er leise an Ramona gewandt fest, als schon wieder überall Pflanzen wuchsen.
_______________________
Und nun? xD
~~~
Hehe, ja. Hmm Idee. Start einer neuen Szene, Jack schenkt den Zweien eine Reise nach was weiß ich wo hin.
Die Zwei verbringen dort ein paar schöne Tage und zwei Wochen zu früh kommen dann die Drillinge auf die Welt. ^^
_____________________________________________
Ramona lächelte leicht. "Ja offenbar. Ich kann es kaum erwarten Sie endlich im Arm zu halten.",
gab sie überglücklich zu.
Sie sah sich um und sie lehnte sich an ihren... Ehemann! an.
"Wenn das so weiter geht bekommen wir hier Hausverbot.", stellte sie lächelnd fest.
~~~
gute Idee xD
Ramo wird Vanni befehlen, die eher zu entbinden xD
___________________
Die Hochzeitsfeier fand im Festsaal statt und anders, als zur eigendlichen Zeremonie, wo meist nur enge Freunde anwesend waren, war hier so jeder - schon allein die Blutbar, die dem des Rückverwandlungsfest ähnelte, zog viele an und Feste wurden hier ohnehin groß geschrieben.
So war nun zum Beispiel auch Radames hier, Abraham glaubte sogar, kurz Javert gesehen zu haben, der wohl einzig des Blutes wegen einige Momente hier gewesen war und auch Draculas jüngster Sohn war da, sowie noch einige andere.
Abraham und Ramona gönnten sich gerade etwas Blut - Abraham konnte noch immer nicht ganz glauben, dass sie nun verheiratet waren -, als Jack auf sie zukam.
~~~
Dann mach ich hier den letzten oder vorletzten Post. ^^
Wie wollen wir das hier nennen?
Und wie wollen wir die neue Szene nennen? Zufällig kreative Ideen vorhanden? XD
Naja... ich dachte eher an vorzeitig ausgelöst Wehen durch zu heftige Bewegungen der Kinder, kp ob das überaupt geht. ^^°
Ach ja, die neue Szene mach in dann im VN auf. ^^
_______________________________________________________________________________
Ramona schien das alles noch total unwirklich, sie war nun offiziell mit Abraham verheiratet, und sie erwarteten bald Nachwuchs, und sie erwartete eigendlich schon das sie neben Abraham aufwachte und alles war wieder so wie noch vor gut zwei Wochen, jeder lebte für sich, und eine undefinierbare Distanz herrschte zwischen ihnen.
Ja, hätte ihr vor dem alljährlichen Fest jemand gesagt das sie Abraham heiraten würde, sie hätte ihn für ziemlich verrückt erklärt.
Sie lies ihren Blick durch die nun bunt versammelten Vampire schweifen, bevor sie mit Abraham zur Blutbar ging.
Verstohlen sah sie zu ihrem Ring, immer wieder, als prüfe sie ob er auch wirklich noch da war.
Jack trat ebenfalls an die Blutbar, aber nicht weil er durst hatte.
"Mister und Misses van Helsing, eigendlich wäre jetzt traditionell die Brautentführung dran, aber da ich doch etwas an meinem Leben hänge- nehme ich euch beide mit.", meinte er grinsend, und dank seiner Gabe nahm er Abraham und Ramona das Augenlicht.



Dies ist ein gemeinschaftspost von Arawn und mir.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

[12. 11. 1850] verbunden im Feuer des Drachen || Burg Hunedoara

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» [Planung] Himmel & Hölle
» Dragon Sream - Der Schrei der Drachen
» Feuer und Eis
» Warrior Cats 2.Teil (Feuer und Eis)
» Aufeinandertreffen von Feuer und Finsternis (Kayle und Layla)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Vampire Nights ::  :: Archiv-