Ein freies Vampir-RPG in der Mitte des 19. Jahrhunderts
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   27.06.15 23:19

Es ist nun schon fast zwei Jahre her, als die Zwillinge Daenerys und Vlad Csák von Hunedoara geboren wurden. Die Kinder wuchsen recht schnell, aber sie waren kränklich. Schon als Astera - ihre Mutter - mit ihnen schwanger war, stimmte etwas nicht. Zu schnell schritt die Schwangerschaft voran und schwächte die werdende Mutter sehr, die die Geburt nur knapp überlebte. Anfangs hielten die Kinder für  tot, weil sie so geisterhaft blass gewesen waren, aber das waren sie nicht, doch normal waren sie auch nicht. Schon seh schnell bemerkte man, dass sie offenbar an einer schweren Krankheit litten, denn nur wenige Sonnenstrahlen genügten, um ihnen Verbrennungen zuzufügen, also waren sie meist nachts wach. Die Kinder aßen auch sehr schlecht. Sie verweigerten die Milch fast nahezu und auch später alles andere. Es war vor allem zu Beginn ein Kampf, dass sie aßen.
Und trotz allem liebte Astera ihre Kinder. Der Vater der Beiden war verschwunden, noch bevor Astera ihm sagen konnte, dass sie schwanger war, doch nahm ihr Großvater Lucian Csák die Rolle des Vaters und vor allem auch Lehrers ein, immerhin waren sie die Kinder einer Gräfin und während sich Astera vor allem Daenerys widmete, übernahm Lucian eher Vlad und schon früh begann er mit dem Unterricht: Lesen, schreiben, Rechnen, Reit- und Kampfkunst bildeten hierbei den Anfang.
Heute war wieder einmal Unterricht und Vlad langweilte sich. Er wollte viel lieber draußen spielen, als so einen doofen Aufsatz zu schreiben und lag mehr auf dem Tisch und kritzelte lust- und lieblos ein paar Sätze auf den Zettel vor ihm.
Das entging Andrej natürlich nicht. Da Lucian Graf war - Astera war schon sehr früh verwitwet - musste dieser sich um die Grafschaft kümmern und deshalb unterrichtete Andrej sie. Er war extra dafür eingestellt und von ihrem Großvater rausgesucht. Er vertrat also eher die Ansichten ihres Großvaters und da war für Mitgefühl kein Platz. Er war streng, aber durchaus gerecht - so wie ihr Großvater auch Vlad haben wollte. In der Hinsicht auf Gerechtigkeit war der Kleine nicht schlecht, aber Strenge fehlte ihm. Er hatte das gutherzige Wesen der Mutter geerbt, doch Lucian war sicher: mit genug Training würde man das ändern können.
Andrej stand nun vor Vlad, was dieser aber gar nicht so richtig mitbekam. Erst als der Rohrstock genau vor ihm auf den Tisch knallte, sprang er schon fast auf, da er so erschrocken war. Andrej nahm Vlads Blatt und musterte es.
"Wer soll das lesen, Vlad? Überall Tintenkleckse und die Schrieft geschmiert. Sie dich selbst an. Du bist zukünftiger Graf und siehst eher aus, wie ein Drucker", meinte Andrej streng und Vlad sah schuldbewusst auf seine Hände, die schwarz von der Tinte waren.
"Und wie oft soll ich es dir noch sagen: Grafschaft ohne h und nur mit einem f am Ende", meinte er und Vlad nickte nur. Andrej ergriff die Feder und strich eigentlich gefühlt jedes zweite Wort an, das falsch war: hatt, Vie, Pfehrde, isst, Fälder, Getraite - Vlad hatte eine Menge Fehler. Lesen und schreiben waren einfach nicht seine Stärke. Viel besser war er im Rechnen.
"Diese Wörter schreibst du alle zehn Mal und Aufsatz neu - ordentlich und Fehlerlos", meinte er. Für die Wörter musste er die Schiefertafel nehmen. Nur der Aufsatz kam auf das Papier. Papier gab es nicht so viel. Genug für Übungsaufsätze, aber nicht für solche Übungen wie 21 Wörter neu schreiben. Das würde lange dauern...
__________________________
Klein-Vlad *__*
weiß nicht, ob Daenerys auch mit beim Unterricht dabei ist ^^°



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   28.06.15 12:31

Daenerys erging es ähnlich wie ihrem Bruder. Das blonde Mädchen schaute sich zum fünften Mal an wie der Ganzschlag gedreht werden musste.
Seit geraumer Zeit stand für das Mädchen Klöppeln auf dem Lehrplan. Ihre Mutter Astera hatte darauf bestanden das ihre Tochter die schönen Künste beherrschte, und Handarbeiten waren in den Adelskreisen hoch angesehen.
Den Halbschlag hatte die kleine Daenerys inzwischen drauf,Kreuzen - Drehen | Kreuzen - Drehen.
Doch so leicht wie das klang war es nicht. Gerade zu Beginn waren der kleinen Daenerys ständig die Fäden gerissen, und die Klöppel hatte sie immer wieder zerdrückt und zu Holzmehl verarbeitet.
Doch langsam hatte das Mädchen den Dreh raus, und sobald sie die drei Schläge beherrschte, so hatte ihre Mutter es versprochen, bekam sie buntes Garn.
Denn Daenerys fand langsam Gefallen an der Arbeit und sie hatte bereits Ideen für Armbänder und Ohrscmuch, und Tiaras.
Doch das weis war ihr zu schnöde, bunt sollte es sein!
So saß sie über ihre kleine Klöppelrolle gebeugt und übte den Ganzschlag, Kreuzen - Drehen - Kreuzen | Kreuzen - Drehen- Kreuzen.
Ihre Mutter Astera beobachtete ihre Tochter zufrieden, wenn sie beim Lernen doch nur ebensolches Interesse zeigen würde.

______________________________________________________________________

Vielleicht am Anfang getrennt und später zusammen. ^^



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   28.06.15 14:15

Vlad brachte noch ganze drei Stunden mit diesem blöden Aufsatz zu und war heilfroh, dass es dann Zeit zum Abendessen war - sonst hätte er noch länger gebraucht. Er mochte das Abendessen sonst eigentlich nicht, denn es schmeckte ihm nicht wirklich. Wenn es nach ihm gehen würde, könnte man das Essen wegfallen lassen. Er hatte darauf keinen Hunger und satt machte es auch nicht. Vlad hatte da etwas anderes entdeckt, was ihm wirklich half. Etwas, das ihn wirklich stark machte und auch darfür sorgte, dass er nicht so erschöpft war und nicht alles weh tat, aber das durfte keiner wissen, denn er war ganz sicher, dass es eigentlich falsch und böse war: Es war Blut. Manchmal schlich er sich davon und trank das Blut von Ratten oder Hühnern, aber nicht zu oft. Als er das oft gemacht hatte, hatten sie von bösen Geistern geredet und das machte ihm Angst, denn was, wenn sie erfuhren, dass er der böse Geist war? Bestimmt würden sie ihn verbrennen, wie die Hexen früher! Also trank Vlad nur noch ganz selten.
Der Junge tappste durch den Gang zum Esszimmer, wo er sich sofort brav auf seinen Stuhl kletterte und auf das Tischgebet wartete.



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   28.06.15 22:19

Daenerys übte die ganzen drei Stunden die unterschiedlichen Schläge des Klöppelns und ihre Tischspitze wurde länger und länger, wie ihre Mutter zufrieden feststellte.
Das Mädchen sah nach draußen, doch sie wusste das sie nicht hinaus durfte.
Da rief Astera sie auch schon zum essen und Daenerys räumte die Klöppelsachen weg und sie schluckte während sie Hände waschen ging.
Sie hasste die Mahlzeiten, sie schmeckten einfach scheußlich! Und satt machen taten sie auch nicht!
Die Kleine lies sich extra viel Zeit ehe sie zum Essen ging und sich an den Tisch setzte. Allein von den zig Gerüschen wurde ihr schlecht.
Dennoch wartete sie brav bis das Tischgebet gesprochen wurde.
Kurz sah sie aus dem Fenster nach draußen und sie fasste einen Plan.
Denn sie hatte ein was festgestellt, es gab etwas was sie mochte... das jedoch war verboten, nämlich Blut.
Sie hatte eine verletzte Katze gefunden und das rote Zeug hatte so lecker gerochen das sie gleich davon gekostet hatte.
Und für ein paar Stunden hatte sie sich richtig stark und gesund gefühlt. Doch das hatte nur einen Tag angehalten.
So wartete sie, während ihr einfiel das Tiara Nachwuchs bekommen hatte.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   28.06.15 22:55

Vlad schob die Möhren lustlos von einer Seite des Tellers auf die andere Seite und stocherte angewidert in seinem Essen herum.
"Vlad! Iss deinen Teller auf. Es ist kein Wunder, dass du immer so schlecht im Kampf bist, wenn du nichts isst. So hast du nie genug Kraft, um ein guter Graf zu sein", tadelte sein Großvater Lucian ihn streng. Missmutig sah er auf seinen Teller und schluckte. Dennoch aß er langsam auf, obwohl igm nach dem ersten Bissen schon schlecht wurde, aber sein Großvater hatte ihn schon ausgeschimpft, also aß er auf und war froh, als das Essen beendet war. Er hatte nun fast eine Stunde Pause und so huschte er davon. Er hatte dann gleich Schwerttraining und heute sah sein Opa zu. Er musste unbedingt stark sein und das schaffte nur Blut, also huschte er nach draußen, abr überall war jemand, der ihn sehen könnte und so saß er verzweifelt in einer Lesenische im Salon, wo er gerade alleine war - also abgesehen von dem Hund seiner Mutter, der ihn ankläffte, weil er jetzt dahn wollte. Es war ein kleiner Hund, aber ein wahrer Giftzwerg. Alba war der Namedes Hundes, denn er war weiß.
Vlad beachtete den Hund nicht weiter, bis er ihn ins Bin zwackte. Er schnappte den Hund und hörte den schnellen Herzschlag des Hundes. Was, wenn er nur ein bisschen trank? Nicht zu viel, aber genug zum stark sein... Vlad sah sich kurz um und dann biss er den Hund und trank - leider jedoch viel zu viel.



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 4:55

Daenerys erging es nicht anders, nur hatte sie sich noch besser im Griff. Das blonde Mädchen würgte die Möhren herunter und das Brot das auf dem Teller lag.
Sie hatte nun frei was hieß das sie in ihrem Zimmer spielen durfte, doch sie würde dann ihrem Bruder zu sehen.
Als das Abendessen endlich zu Ende war kletterte die Kleine von ihrem Stuhl runter und sie ging Hände waschen als sie es Miauen hörte. Sie fuhr herum und sie beschloss die Katze zu fangen.
Dabei kam sie auch im Salon vorbei, wo sie bemerkte das ihr Bruder dort war.
Ihr war der Rüffel ihres Großvaters nicht entgangen.
Gerade wollte sie zu ihm als sie aus großen Augen zusah wie er gebissen wurde.
Gerade als Daenerys eingreifen wollte sah sie zu wie Vlad den Hund biss doch alles was ihr in den Kopf kam war, 'Er auch??'
Daenerys wollte gerade aus ihrem "Versteck" tapsen und zu ihrem Bruder gehen als sie auch schon schnelle Schritte hörte.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 8:58

Vlad hatte gar nicht bemerkt, wie viel er trank. Es war wie ein Rausch und er bekam nicht einmal mit, wie seine Schwester hereinkam. Er hatte schon fünf Nächte kein Blut mehr gehabt und er war einfach so durstig danach. So lange hatte er gewartet, dass die Schmerzen nur langsam verschwanden. So würde er stark genug sein, wenn sein Opa zusah. Er würde das lange Schwert halten und schwingen können. Sein Opa hätte keinen Grund zum Schimpfen. Das waren seine Gedanken, als jemand versuchte, den Hund wegzuziehen. Es irritierte ihn, aber er ließ los - und sah sich seiner Mutter gegenüber, die ihn entsetzt ansah und er fragte sich, was sie mehr entsetzte: dass er Blut trank oder Alba sich nicht mehr regte. Er wollte den Hund nicht töten. Er mochte ihn nicht, aber seine Mutter und er hatte aufhören wollen, aber er wollte auch für seinen Opa stark sein.
Der kleine Junge wusste nicht, was er sagen sollte, er hatte einfaçh nur Angst. Ob sie ihn nun verbrannten wie der Hexen? Ganz bestimmt! Die Unterlippe des Jungen bebte und er spürte Tränen aufsteigen, die er versuchte, zurückzudrängen. Er war immerhin irgendwann ein Graf - wenn sie ihn nicht verbrannten.
Vlad sah seine Mutter nicht an, denn er ertrug diesen Blick nicht.
"Auf dein Zimmer", befahl seine Mutter leise und dass ließ sich Vlad nicht zweimal sagen und rannte los und nun gestärkt um ein vielfaches schneller als normal, aber das bekam er gar nicht mit. Er stürmte einfach in das Kinderzimmer, setzte sich auf sein Bett und konnte die Tränen nun doch nicht länger zurückdrängen. Er hatte einfach viel zu viel Angst vor dem, was ihn erwartete.



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 16:24

Daenerys wollte eben zu ihrem Bruder als ihre Mutter schon zu ihm ging. Von angst erfüllt verharrte das Mädchen unter dem Flügel der im Raum stand.
Mit vor Angst geweiteten Augen sah sie zu wie ihre Mutter mit ihrem Bruder sprach.
Doch ihre Mama sprach ganz leise aber die kleine Daenerys kannte die Geschichten die sie ihrem Bruder erzählten. Deswegen tat sie selbst es nur heimlich.
Als ihr Bruder aus dem Zimmer rannte, wartete Daenerys bis ihre Mutter gegangen war, wobei sie sich unter dem Flügel zusammen gekauert hatte.
Dann erst, als sie allein war huschte die Kleine aus dem Salon und schlich so leise sie konnte zu ihrem Bruder ins Zimmer.
Sie sah das er weinte und mit tapsigen Schritten lief sie zu ihm.
Kurz blieb sie stehen, bis sie sich zu ihm setzte und ihre kleinen Ärmchen um ihn legte.
"Ich auch.", flüsterte sie ihm leise zu und sie sah ihn aus großen Kulleraugen an.
Sie wollte ihn zeigen das er nicht allein war damit.
Das es ihr genau so ging wie ihm.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 19:51

Ach wie süß *__*
___________________________________________
Vlad war völlig in seinen Gedanken gefangen, so dass er gar nicht mitbekam, wie seine Schwester das Zimmer betrat. Erst als sie ihre kleicher und als sie sass er nicht alleine wn Ärmchen um ihn legte, merkte er, sagte, sie auch, sah er sie aus großen, verweinten Augen an.
"Das Essen macht nicht stark, aber Opa will, dass ich stark bin", gab er schluchzend zu.
"Verbrennen sie mich wie die bösen Hexen?", fragte er seine Schwester dann ängstlich, denn er wollte nicht verbrannt werden. Das tat bestimmt noch viel mehr weh, als die Sonne. Er hatte mal schlecht geträumt und wollte zu seiner Mutter, aber da hatte eine Bedienstete einen Vorhang nicht richtig zugemacht und er war inn die Sonne gekommen. Nur kurz, aber das hatte ganz sehr weh getan. Verbrennen musste da ja noch viel mehr weh tun. Nein, Vlad wollte auf keinen Fall verbrennen! Er konntew doch auch nichts dafür, dass ihn das doofe Essen nicht stark machte, sondern Blut.



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 20:45

Ja *_* Das Kopfkino war zu übermächtig
_______________________________________________________________

Ihre blauen Kulleraugen guggten ihren Bruder an und sie schüttelte ihren Kopf.
“Das lass ich nicht zu.”, versicherte sie ihrem Bruder bestimmt und sie sah ihn ernst an.
“Niemand verbrennt dich.”, fügte sie noch energisch hinzu,denn wenn jemand ihren Bruder verbrennen würde, dann würde er es mit ihr zu tun bekommen.
Sie hörte ihm zu und sie drückte ihren Bruder fest.
“Komm ich zeig dir was.”, versuchte sie ihren Bruder dann aus seinem Zimmer zu locken.
Denn sie wollte ihrem Bruder zeigen wie sie heimlich zu Blut kam.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 21:10

Vlad sah zu Daenerys, als sie meinte, sie würde nicht zulassen, dass jemand ihn verbrannte und nickte. Dass sie vermutlich nichts daran würde ändern oder verhindern können, daran dachte Vlad nicht. Wenn Daenerys das sagte, dann würde das auch stimmen, immerhin war sie ja seine Schwester. Als sie jedoch meinte, er solle mitkommen, weil sie ihm was zeigen wollte, schüttelte er den Kopf.
"Mama hat gesagt, ich soll in mein Zimmer gehen. Sie ist bestimmt ganz böse auf mich, da will ich sie nicht noch mehr böse auf mich machen", verriet der kleine Vlad niedergeschlagen und mit sichtlich schlechtem Gewissen.



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 21:47

Daenerys hörte ihrem Bruder zu und sie nickte. “Dann morgen.”, versprach sie ihrem Bruder dann.
Sie würde sich noch eine Nacht gedulden mit ihrem Blut, und dann zeigte sie ihrem Bruder wie sie es anstellte.
Daenerys sah ihn an, “Dann bleib ich hier.”, bestimmte sie dann und sie strich ihrem Bruder über den Rücken.
Das machte Mama wenn er oder sie mal traurig waren.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 22:06

Die beiden sind knuffig xD
____________________
Vlad nickte leicht. Ja, morgen war in Ordnung - wenn sie ihn bis dahi nicht verbrannten, denn die Angst hatte er zugegeben immer noch, auch wenn Daenerys das nicht zulassen würde, aber vielleicht holten sie ihn ja ganz heimlich, wenn Daenerys schlief? Er würde heute icht schlafen, das nahm er sich ganz fest vor!
Seine Mutter musste wirklich sehr böse auf ihn sein, denn die ganze Nacht kam niemand - weder seine Mama noch sein Opa. Er wusste nicht, ob das gut oder schlecht war. Wenn er auf sein Zimmer geschickt wurde, kam Mama wenigstens zur Schlafenszeit rein und munterte ihn - oder Daenerys, aber meistens war er es - auf. Heute kam sie nicht und er war froh, dass wenigstens seine Schwester bei ihm war.
Die Sonne ging auf. Er sah das nie, aber er spürte es. Er wusste, dass es jetzt draußen gefährlich war. Vlad blinzelte immer öfter müde und gerne, aber der Junge kämpfte gegen die Müdigkeit an - bis er irgendwann doch einnickte.



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 22:27

Ich hab plötzlich haufen Kopfkino mit den Minis. Ich hab zum Beispiel das, das Vlad wirklich auf den Scheiterhaufen soll und Dany da einfach mit rauf klettert und dank ihrer Gabe schützt sie ihren Bruder. Und das später alles abfackelt was sie anfasst wird vom Hofstaat bzw von Mama und Opa quasi als "göttliche" Bestrafung für Danys Ungehorsam angesehen. ^^*
__________________________________________________

Daenerys blieb die ganze Nacht bei ihrem Bruder sitzen. Sie war böse auf Mama, weil sie mit ihnen schimpfte.
Sie waren nunmal so und vielleicht gehörte das zu ihrer Krankheit.
Denn das sie Krank waren das hatte ihre Mama ihr schon erklärt. Deshalb durfte sie nie in die Sonne gehen und deshalb waren sie so schwach.
Aber wenn Blut sie stark machte, warum gaben sie ihnen dann nicht einfach etwas.
Blutwurst aßen sie schließlich auch!
Als die Sonne aufging rollte sich Daenerys einfach zu Vlads Füßen zusammen, ehe sie mit einem herzhaften Gähnen tief und fest einschlief.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   29.06.15 22:36

Hast du nicht Frühschicht? xD
Aberkönnen wir auch machen xD Drama xD
_________________________
Vlad wachte irgendwann auf und war erleichtert, dass er in seinem Zimmer war und nicht im Kerker. Es wunderte ihn aber ein wenig, dass er nicht geweckt worden war, denn die Sonne war weg und sie wurden immer geweckt, wenn der letzte Sonnenstrahl verschwand, manchmal auch etwas eher. Aber heute war keiner gekommen. Waren sie immer noch böse auf ihn? Er konnte doch auch nichts dafür, dass er so war. Er hätte gestern nicht trinken dürfen...
So saß der Junge grübelnd nach. Sollte er zu seiner Mama gehen und sich entschuldigen oder besser nicht?
_________________________
Wenn du das machen willst, kannst du den abführen lassen und so xD



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 4:52

Ja, aber nur die zwei Tage, da geht das schon mal. ^^*
Oki. ^^
________________________________________

Astera hatte den ganzen Tag nachgedacht und den örtlichen Priester aufgesucht.
Das hatte sie zuletzt vor ein paar Monaten gemacht als sie das erste Mal bemerkt hatte das Vlad Blut von Tieren trank.
Damals schon hatte er ihnen gesagt das die Kinder besonders ihr Sohn eine dämonische Seele hatte.
Schon damals hatte er ihn verbrennen wollen, ihm durch fas reinigende Feuer den Weg in den Himmel zeigen wollen.
So saß die Gräfin vor ihm und sie berichtete ihm was Vlad getan hatte.
Der Priester kam sofort mit und er berichtete das sie keine Zeit verlieren durften.
Der Mann bereitete alles vor, während Astera Vlad frische Kleidung für Vlad heraus legte.
Daenerys wachte auf und sie sah sofort zu ihrem Bruder und als sie ihn grübelnd sah krabbelte sie zu ihm und sie legte ihre Arme um ihn.
Da kam eine Bedienstete herein und sie legte Vlad frische Kleidung hin ebenso wie für Daenerys.
"Eure Mutter erwartet euch Beide unten im Hof.", verriet sie den Kindern.
Sie sah fast warmherzig zu dem Jungen. Er wurde endlich gereinigt und erlöst.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 6:51

Vlad sah zu Daenerys, als sie zu ihm krabbelte und ihre Ärmchen um ihn legte. Es tat gut, seine Schwester bei sich zu wissen. Die Entscheidung, was er nun tun sollte, wurde ihm auch abgenommen. Er zog schnell die Sachen an und bemerkte, dass es seine Sonntagskleidung war. Heute war nicht Sonntag, aber vielleicht wollte sie mit ihm in die Kirche gehen. Wenn er etwas ganz böses gemacht hatte, musste er schon vor Sonntag in die Kirche. Etwas nervös war er schon, denn wie sollte er es dem Pfarrer erklären ohne dass er ihn für einen Hexer hielt. Nun gut, er war wenigstens nicht am Tag geholt worden und es gab schlimmeres als die Beicht. Ihm fiel schon etwas ein.
So gingen sie hinunter in den Hof, wo seine Mutter auf sie wartete. Ihm war der Blick nicht entgangen und er bemerkte ihn noch öfter. Er irritierte ihn, denn eigentlich mussten sie ihn doch hassen oder fürchten. Oder war es doch nicht ganz so böse gewesen.
"Mama, es tut m8r Leid mit Alba. Ich wollte ihr nicht weh tun", meinte er dann ehrlich und seine Mutter nickte nur leicht und ging dann durch das Burgtor hinaus. Offenbar gingen sie in die große Kirche. Vlad folgte ihr, doch kaum, dass er nach ihr durch das Tor trat, nehmen ihn die Wachen fest und Vlad bemerkte nun den großen Scheiterhaufen. Er kannte ihn von Bildern und Vlad bekam nun Angst. Sie wollten ihn doch verbrennen! Er versuchte sich verzweifelt loszureißen.
"Nein, Mama! Es tut mir doch Leid! Ich bin nie wieder böse!", schrie er und sah seine Mutter nun kreidebleich und flehend an. Er zappelte und stemmte sich gegen sie, aber die Wachen schleiften ihn erbarmungslos weiter. Vlad versuchte gar nicht, seine Tränen zurückzuhalten. Er sah hilfesuchend zu seinem Opa. Der wollte doch immer, dass er Graf wurde, da musste er doch etwas tun und dann warf er einen verzweifelten Blick zu seiner Schwester, während die Wachen problemlos hochhoben auf die Spitzt des Holzhaufens, wo sie ihn so festbanden. Es war so fest, dass es weh tat. Der Priester sagte etwas, aber es war Latein und das konnte er nicht. Er sah, wie eine Wache Daenerys zurückhielt und dann, wie der Priester eine Fackel nahm. Immer wieder flehte er um Verzeihung, aber es schien keinen zu interessieren. Dann hielt der Priester die Fackel an das trockene Reißig, was gleich Feuer fing. Es arbeitete sich schnell vor und das etwas nassere Holz machte viel Rauch, der ihn husten ließ und so seine verzweifelten Schreie immer wieder unterband. Er wich zurück, als das Feuer immer näher kam. Sein Herz schlug ihm bis zum Hals und die Hitze kam immer näher und obwohl das Feuer ihn noch nichtmal richtig erreicht hatte, war es unerträglich heiß und brannte überall wie die Sonne und mittlerweile sah er nur noch Feuer und Rauch.
________
So, der Weg zur theatralischen Rettung ist geebnet xD



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 16:45

Daenerys hatte ebenfalls ihr Sonntagskleid angezogen und gespannt wartete sie darauf bis ihr Bruder fertig war. Bestimmt würde jetzt alles gut werden.
Als dann auch ihre Mama herein kam, und sie abholte lachte Daenerys fröhlich und sie schnappte sich die Hand ihres Bruders. Zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Bruder ging sie hinaus, und sie sah ihn aufgeregt an.
Sie traten aus dem Burgtor, und gerade als Daenerys den bekannten Weg einschlagen wollte, nahm eine Wache ihren Bruder, und schlug ihre Hand aus seiner.
Das kleine Mädchen schaute den Wachmann perplex an, ehe sie die gesamte Situation erfasste.
”NEIN!!”, schrie sie und sie sah ihrem Mama an.
“Mama das kannst du nicht zulassen!”, schrie das Mädchen mit schriller Stimme ehe sie sich an ihren Opa wandte.
“Opa!”, flehte das Mädchen ihn an doch die Miene ihres Opas blieb steinern.
Tränen sammelten sich in den Augen des Mädchens. “Mama nein, bitte nicht!”, flehte das Mädchen ihre Mutter an, ehe sie mit aufgerissenen Augen zusehen musste wie die Wachen ihren Bruder auf den Scheiterhaufen stellten.
Sie versuchte sich loszureißen, doch sie war zu schwach.
Doch da ergab sich eine passende Situation und Daenerys biss dem Wachmann der sie hielt ins Handgelenk, und da bohrten sich ihre kleinen Vampirzähnchen in das Handgelenk des Mannes und liesen ein wenige Blut hervor quellen, das Daenerys’ Lippen berührte.
Das Mädchen leckte sich dieses ab, und sofort entfaltete es seine Wirkung auf das Mädchen.
Sie riss sich von dem Wachmann los, wobei sie es schaffte ihn so kräftig von sich zu stoßen das dieser nach hinten fiel, und ein knacken verriet das er sich etwas gebrochen hatte.
Doch Daenerys bemerkte das kaum, denn in windeseile stürmte sie vor zu ihrem Bruder, und sie stieß auch den Priester einfach zur Seite.
Ohne darüber nachzudenken kletterte sie auf den Scheiterhaufen, und seltsamer Weise tat das Feuer überhaupt nicht weh.
Mehr noch, als das kleine Mädchen hoch kletterte schien es als würden die Flammen freiwillig zurück weichen um ihrer Herrin Platz zu machen. So bildete sich eine kleine Gasse um das Mädchen und sie trat zu ihrem Bruder hin, während die Flammen sich von Vlad fern hielten, fast als gehorschten sie einem unausgesprochenem Befehl.
Und als Daenerys ihren Bruder ansah schauten dieser in zwei kleine Onyxe, die im Feuerschein regelrecht zu glühen schienen.
Das kleine Mädchen stand nun vor Vlad und sie umarmte ihren Bruder fest, während sie ihm die Stricke, die als Fesseln dienten, löste.
“Ich habe dir versprochen das ich dich nicht verbrennen lasse.”, flüsterte das Mädchen ihrem Bruder zu.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 17:01

Vlad sah plötzlich Daenerys bei sich stehen und das Feuer ging etwas weg. Vlad hinterfragte das nicht. Ihm war egal, warum das Feuer sich zurückzog, hauptsache es blieb ihm fern und verbrannte ihn nicht.
Er spürte, wie sie die Stricke löste und hielt sich fest an seiner Schwester fest und nickte nur leicht.
"Danke", sagte er schluchzend,bevor ihm klar wurde, dass sie noch immer auf dem Scheiterhaufen waren. Die Hitze tat ihm noch immer weh und seine rußverschmierte Haut zeigte doch einige Verbrennungen. Nicht lebensgefährlich, aber sie taten weh. Darüber, dass Daenerys das Feuer gar nicht weh tat, darüber dachte er nicht nach. Das war nun wirklich sein kleinstes Problem und immerhin hatte sie ihn gerettet, als alle anderen ihn verbrennen wollten.
"Ich will hier weg", verriet er schluchzend, während er sich noch immer an seine Schwester klammerte. Er wollte am liebsten einfach in sein Zimmer und nie wieder rauskommen und seine Mama und seinen Opa wollte er auch nicht mehr sehen. Sie wollten ihn schließlich verbrennen lassen!



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 17:16

Daenerys löste die Stricke und sie umarmte ihren Bruder fest. Aus ihren großen Augen sah sie ihn an und das Feuer bildete eine Gasse.
“Komm.”, bat sie ihren Bruder und sie führte ihn von dem Scheiterhaufen runter.
Als sie unten waren verschwanden die Flammen und die Augen des kleinen Mädchens wurden wieder normal.

Da trat der Priester zu Astera und er sah zu dem Kind.
“Sie ist es! Sie hat euren Sohn in ihrem dämonischen Bann. Euer Sohn ist unschuldig, das Mädchen ist es. Sie ist im Banne des Bösen.”, verriet er Astera und ein ernster Blick glitt von ihm zu dem Mädchen.
“Haltet ihn von ihr getrennt, und betet das der Herr das Kind bestraft welches so unrein und boshaft ist.”



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 18:18

Vlad folgte seiner Schwester mit zittrigen Beinen. Er war immer noch völlig aufgewühlt und die Angst steckte ihm noch immer in den Gliedern.
Er bemerkte gar nicht, dass die Flammen verschwanden, denn er sah nicht zurück. Er wollte einfach nur weg von hier.
Da kam der Priester wieder zu ihnen und meinte nun, dass Daenerys plötzlich nun der böse Geist sei und das wurde Vlad nun doch zu viel.
"Ihr ratet doch bloß! Ihr wollt Menschen töten und nur böse Geister wollen den Menschen schaden. Ihr seid also der Böse!", meinte Vlad wütend und trat dem Priester gegen das Schienbein. Vlad würde ganz sicher nicht zulassen, dass sie nun Daenerys bestraften nur weil sie ihm geholfen hatte!

Astera beobachtete das Geschehen ungläubig. Das war eindeutig mehr, als nur Auswirkungen einer Krankheit. Warum bestrafte Gott sie so und schenkte ihr nicht einfach zwei normale Kinder?
Sie hörte dem Priester zu und war überzeugt, dass er Recht hatte, immerhin war er ein Mann Gottes. Vielleichtsollten sie die Beiden wirklich trennen. Oder hatte ihr Sohn vielleicht doch Recht und der Priester riet nur? Nein, wie konnte sie so etwas nur denken? Sicher hatte er Recht! Nur was sollte sie nun tun. Leicht hilfesuchend warf sie ihrem Vater einen Blick zu. Er wusste immer, was zu tun war. Sie war einfach nur gerade zu Durcheinander.



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 18:33

Daenerys hielt ihren Bruder fest als sie hörte das jemand zu ihnen trat.
Sie sah aus großen Kulleraugen zu dem Priester, als dieser das Wort erhob. Doch was er sagte gefiel ihr nicht. Wieso war sie böse? Sie hatte ihren Bruder gerettet.

Der Priester sah zu dem kleinen Lockenkopf als dieser ihm gegen das Schienbein trat.
“Du stehst unter dem Einfluss des Mädchens, Junge. Du hast es nicht gesehen, aber deine Schwester hat mit dem Feuer geredet, oder wie erklärst du dir das das Mädchen unversehrt ist?”, fragte er den Jungen dann geduldig.
“Ich habe mich geirrt was dich angeht, und das tut mir Leid. Aber was das Mädchen angeht, so haben es noch andere gesehen.”, erklärte er und er sah zu dem Mädchen.
“Du wirst deine gerechte Strafe schon bekommen.”, prophezeihte er Daenerys und der Kleinen lief ein eiskalter Schauer über den Rücken.



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 18:56

Vlad sah den Priester an und hielt sich weiter an seiner Schwester fest.
"Wenn Jesus über das Wasser läuft ist es ein Wunder und wenn meine Schwester durch Feuer geht, ist es böse? Vielleicht wollte Gott einfach nicht, dass ich sterbe und er hat ihr geholfen, weil ihr alle keine Ahnung hattet, was Gott wollte", hielt Vlad dagegen, denn Daenerys war die einzige, die nicht böse gewesen war und er glaubte dem Priester kein Wort. Böse Leute retteten niemanden. Sie töten, stehlen, lügen und noch viel mehr, aber sie retten ganz sicher keinen Jungen davor, verbrannt zu werden, damit das klar war! Ohne seine Schwester wäre er schon verbrannt. Er wusste,, dass sie nicht böse ist und das sollten alle anderen auch wissen. Wer böse ist, das ist ja wohl eindeutig der Priester und wenn er einmal Graf ist, dann würde er den Priester bestrafen. Jeder wird wissen, wie böse der Priester ist!



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Daenerys Draculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 20:22

Der Priester schüttelte seinen Kopf, “Jesus hat das Wasser nicht verändert, mein Junge. Er hat ihm nicht befohlen zu verschwinden, deine Schwester hingegen, sie hat dem Feuer Vorschriften erteilt ohne es zu respektieren. Respekt, daran erkennst du wer gut und wer böse ist. Das Mädchen hat das Element unterdrückt, mit ihm gespielt, sich zu seiner Herrscherin erklärt, sie hat es unterdrückt.”, erklärte der Priester dann ehe er sich an Astera wandte.
“Ihr Sohn wird es früher oder später verstehen, Und für das Mädchen, besteht vielleicht noch Hoffnung, aber nur wenn Sie ihren Glauben nicht verlieren und den Versuchungen des Dämons nicht erliegen. Vergessen Sie nicht, die Seele des Kindes steckt noch immer da drinn.”



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vlad Dracula
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   30.06.15 22:03

"Dann sprang das Wasser vor Moses aus Respekt weg?", konterte Vlad, denn Daenerys hatte Moses nachgemacht - nur mit Feuer.
"Respekt solltet ihr eher der zukünftigen Gräfin erweisen", fügte er hinzu, denn wenn er eins gelernt hatte, dass ein Graf das letzte Wort hatte. Es war oft wichtig, dieses gut zu bedenken, aber einen Priester fortzujagen, der ihn und seine Schwester Dämon schimpft, dem trauerte bestimmt niemand nach.

"Vlad!", wies Astera den Jungen zurecht, als dieser frech wurde, der ihr einen unsicheren Blick zuwarf und enger zu seiner Schwester rutschte und nun doch wieder Angst zeigte.
"Sagen Sie, Pater, was können wir tun, u sie zu retten", fragte sie dann den Priester und nahm sich vor, die beiden auf jeden Fall zu trennen. Sie würden noch heute ein getrenntes Zimmer bekommen und sie würde darauf achten, dass Vlad nicht zu sehr von ihr beeinflusst wird.



"Das Preußische Prinzip" aus "Friedrich - Mythos und Tragödie"

Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schreiberchachtel.forumieren.com
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game   

Nach oben Nach unten
 

1536-XX | Burg Hunedoara | Train to play the noble game

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Blubb4Games.de - die neue Let's play und Gaming Plattform
» Geschichte der Burg
» Let's play together!
» MMFF lets get play
» Warrior Cats Role Play Game - Handy's Forum

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Vampire Nights ::  :: In Between-