Ein freies Vampir-RPG in der Mitte des 19. Jahrhunderts
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Lamia Lacrima

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lamia Lacrima
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Lamia Lacrima   01.11.13 3:32


Inhaltsverzeichnis

Steckbrief
Relations
Logbook



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)


Zuletzt von Lamia Lacrima am 01.11.13 3:54 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lamia Lacrima
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Steckbrief   01.11.13 3:35


Lamia Lacrima

Geburtstag: 09.02.243 v. Chr.
Verwandlungstag: 01.01.227 v. Chr.
Gabe: Feuer
Schöpfer: Lucius Sempronius Verus
Wohnsitz: Villa Iúliarum in Rom
Beim ersten Blick auf Lamia nimmt man kaum mehr wahr, als ein recht hübsches, freundliches, junges Mädchen. Langes, schwarzes Haar, schwarze Augen - nur wenn man sehr genau hinsieht erkennt man einen dunkelbraunen Schimmer, der sonst nicht auffällt -, lange schwarze Wimpern, eine gerade Nase, wie von einer antiken Büste, zartrosa Lippen, ein rundliches, kindliches Gesicht, eine schmale, kleine Gestalt, der man nciht die Kraft zutraut, die sie besitzt, blasse Haut, bis sie was getrunken hat, denn dann nimmt ihre Haut einen leichten gold-bronzenen Ton an.
Sie war 15 Jahre alt, als sie verwandelt wurde und dieses Alter ist auf ewig in ihr Gesicht gezeichnet. Nur, wer genauer hinsieht, sie beobachtet, wie sie die Welt sieht, wie sie sich langsam, umsichtig, beinahe schwebend, durch die Welt bewegt, wie sie sparsam mit ihren Bewegungen umgeht, die Art, wie ihre Lippen vor so manchem nur ganz langsam, den Anflug eines bezaubernden Lächelns zeigen, zu kurz und zu vage, um ihren Gegenüber in der Gewissheit zu lassen, sich das nicht ausschließlich eingebildet zu haben. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass sie gefühlskalt oder unfreundlich ist. Das Temperament der Römerin sollte keiner leichtfertig unterschätzen.

Mit ihren 1,57 m Körpergröße und ihrer zierlichen Gestalt sollte man durch die bloße Beschreibung nicht denken, dass sie dennoch eine imposante, erhabene Erscheinung ist. Eine Person, die man nicht vergisst, außer sie will es. Große Geduld, Weisheit und Ruhe zeichnen sie im Allgemeinen aus. Sie weiß wer sie ist und hat es nicht nötig, das irgendjemandem zu beweisen. selbstverständlich weiß sie, dass sie nicht die älteste Vampirin ist. Nun genau genommen, schon die älteste Vampirin, denn der älteste Vampir war ein Mann, ihr ehemaliger Erzfeind, doch so genau nahm sie das nicht. Schlussendlich war ihr durchaus bewusst, dass auch Artan, als ältester Vampir einen gewissen Anspruch auf den Posten des Oberhauptes gehabt hätte. Doch er war es nicht. Sie war es und das hatte genau den Grund, dass sie ruhiger und rationaler mit Problemen umging. Die Lehre der Stoa hatte sie in ihren bald 21 Jahrhunderten nicht nur erlernen, sondern auch perfektionieren können. Die Lehre, die besagte, dass man sich nicht von Gefühlen leiten lassen durfte. Bis zum Exzess hatte sie das betrieben und hatte dabei gelernt, dass sie die Stoa nicht komplett anwenden sollte.

Wenn jemand mit einem Problem zu ihr herantrat, war es nötig, dass sie sich einfühlen konnte, sich aber gleichzeitig nicht die Sicht trüben lassen durfte. Und genau das ist es, was sie die ganze Zeit beinahe betreibt: Sie lässt sich die Sicht nicht trüben, die hält an dem Hier und Jetzt fest. Denn ihr hohes Alter, das sie Geduld und Sanftmut gelehrt hat, ist nicht nur eine Stärke, sondern gleichzeitig auch eine Schwäche: Sie hat zahlreiche Erinnerungen und obwohl all die Erinnerungen sortiert in ihrem Gedächtnis abgespeichert sind, kommt es selten vor, dass sie sich in ihr Bewusstsein kämpfen und für kurzzeitige Desorientierung sorgen, welche sie aber keinem zeigt. Nur Chauvelin, ihr Mann, weiß das dann.

Wegen ihres jungen Aussehens hat sie auch häufig genug Probleme in der Menschenwelt. Es ist für sie zwar ein Leichtes, das Vertrauen der Menschen zu gewinnen, doch Erkärungen und dergleichen nerven sie regelmäßig, weshalb sie inzwischen mit den Menschen kurzen Prozess macht und in deren Geist ihr äußeres durch einen Filter laufen lässt, damit man sie für eine erwachsene Frau hält. Meistens aber ist sie mit einem anderen Vampir unterwegs und gibt sich dann als die Tochter oder die kleine Schwester aus.

Genauso, wie sie eine Meisterin der Stoa ist, ist sie eine sagenhafte Rednerin. Bereits als Mensch war es eine ihrer Eigenschaften gewesen, der Sonnenschein des ganzen Haushalts zu sein. Der Vater, die Brüder, die Angestellten, ihr Cousin - ja, schlussendlich auch ihre Mutter und ihr Großvater ohnehin; sie alle waren ihr verfallen. Entweder eine Konsequenz der Tatsache, dass sie eine schwarzblütige Vampirin ist, oder eine Voraussetzung, denn dieser Umstand war nicht davon abhängig, dass sie verwandelt war oder nicht, einzig davon, dass sie immer eine Vampirin werden sollte. So ist es auch jetzt: Sie hat kein Problem, Sympathiepunkte zu gewinnen und noch weniger eines, diese Sympathie zu bewahren. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Lamia beliebt ist. Allerdings hat sie auch im Privatleben dazugelernt, was sie lange nicht konnte, denn bis vor etwa 30 Jahren, hatte sie einfach kein Privatleben gehabt und manchmal fällt es ihr immer noch schwer, eines zu haben, auch wenn sie sich ehrlich bemüht, um ihre Familie und ihre Freunde wissen zu lassen, dass sie einen wichtigen Platz in ihrem Herzen haben.

Lamia ist eine ausgesprochen gerechte Person und hat immer ein offenes Ohr für ihre Clanmitglieder, gerade auch für die Neulinge. Sie hatte in ihrem Leben zahlreiche junge Vampire quasi adoptiert und ausgebildet - denn verwandelt hat sie nie einen Menschen - und auch wenn sie nur ausgesprochen selten die zweite Bürge für einen jungen Vampir ist - und das auch nur, wenn sie von dem Anwärter überzeugt ist -, sie kann, will und wird diesen Teil ihres Lebens nicht völlig hinter sich lassen. Wenn also ein Neuling sie um Hilfe bittet, dann kann dieser sicher sein, dass er von ihr angemessen unterstützt wird.

Obwohl der Wohnsitz der Vampirin die alt angestammte Villa ihrer Familie ist - die sie, nachdem sie die unterirdischen Städte verschüttet haben, um fortan an der Oberfläche zu leben, im oberirdischen Rom wieder aufgebaut haben -, ist das nicht so ernst zu nehmen. Selbstverständlich ist sie zu bestimmten Ereignissen in Rom, doch meist tut sie das, was sie auch schon getan hat, bevor sich ihr Leben vor 30 Jahren so änderte: Reisen. Sie umreist den gesamten Globus und besucht auch Mitglieder ihres Clans, die weiter entfernt sind. Es ist ihr zu wenig, dass sie sich einmal im Jahr treffen. Da die Clanmitglieder sich nicht in Rom oder dessen Nähe aufhalten müssen, sind sie in alle Winde zerstreut und sie zu besuchen ist ihre Art ihnen - auch wenn sie sich im entlegendsten Winkel der Welt niedergelassen haben - zu sagen: "Ich habe euch nicht vergessen. Ihr seid wichtig für diesen Clan."

Nicht nur das Reisen ist eine von Lamias Leidenschaften. Sie beherrscht den gesamten Tugendkanon von vorne bis hinten, bildet sich auch stetig weiter, und von allem am meisten fasziniert hat sie immer die Philosophie. Wäre ihre Gerechtigkeit, ihr Beschützerinstinkt nicht so ausgeprägt, ein Gespräch mit ihr könnte auch die letzten Klarheiten eines Weltbildes in seinen Grundfesten erschüttern und hinweg fegen. In all der Zeit hatte sie genügend Gelegenheit, so ziemlich jedes Hobby auszuprobieren. Und obwohl Latein noch immer ihre Sprache der Wahl ist, beherrscht sie nun jede Sprache der Welt - die toten hat sie ohnehin bei Zeiten gelernt, bei den lebendigen hält sie sich auf dem Laufenden. Außerdem verkleidet sie sich auch immer wieder als junger Mann, da Frauen ein reguläres Studium nicht erlaubt ist, und besucht mit Vorliebe Geschichtskurse und amüsiert sich vergnügt über die gravierenden Fehler, von denen sie als Zeitzeugin natürlich Kenntnis hat. Im dunklen, etwas stickigen Hörsaal schadet die Sonne ihr nicht und sie hat genügend Ruhe, um sich ihren Erinnerungen zu widmen. Außerdem kann sie recht gut mit Tieren. Im Park, den sie nach dem Vorbild unter der Erde, auch überirdisch anlegen ließ, der zu ihrer Villa gehört, treiben sich zahlreiche Tiere, vor allem Vampirtiere, herum. Pfauen, Elche, ein schwarzer Panther, Pferde, Katzen, Hunde ... am aufsehenerregendsten sind wohl die Krokodile, die Cleopatra selbst ihr einmal geschenkt hat.

Lamia kann als Iúlierin natürlich ihre Flügel erscheinen lassen. Es sind mächtige und ausgesprochen schöne Schwingen, die mit Phönixfedern bestückt sind. Dise sind weiß und weich, aber ausgesprochen heiß, und verfärben sich zu den Spitzen hin gelb, orange und rot, sodass es aussieht, als stünden ihre Flügel in Flammen, was sie auch durchaus tun können. Gerade, wenn sie ihre Flügel bewegt, lodern an den Federn kleine Flammen auf und hinterlassen eine helle, weiße Funkenspur. Besonders beeindruckend sieht sie aus, wenn tatsächlich einmal ihr südländisches Temperament mit ihr durchgeht: Dann verwandeln sich ihre Haare in lange, weiße Flammen, die Flügel stehen in Flammen und aus jeder Pore ihres Körpers züngeln kleine weiße Flammen, sodass man nur noch eine feurige Gestalt sieht. Selbst in den noch immer schwarzen Augen lodern dann innere, weiße Flammen auf, weshalb sie oft auch ehrfurchtsvoll "Flamme Alba", die "weiße Flamme" genannt wird. Dann entspricht sie wohl voll und ganz der menschlichen Vorstellung eines Racheengels. Aber auch wenn sie nicht diese Gestalt hat, ist es ausgesprochen interessant ihren Rücken anzusehen, denn sie hat natürlich auch ein Phönixtattoo. Bei ihr schlingt sich der Schweif des Phönix um ihren linken Oberschenkel, führt weiter über ihre Hüfte zu ihrem Rücken, wo sich mit mächtigen Schwingen ihr Wappentier zeigt, die Flügel dort, wo ausgebreitet, wo ihre Flügel erscheinen. Tun sie das, sieht es aus, als wollte das Tatto sich aus ihrer Haut lösen und fortfliegen.

Der Grund, weshalb ein Phönix ihr Wappen ist, ist schnell erzählt, allerdings gibt es mehr als einen Grund: Einmal war ihr von ihrer Mentorin einmal gesagt worden, dass jeder schwarzblütige Vampir einem Fabelwesen gleichgesetzt werden konnte. Dieses Fabelwesen würde sich dem Vampir zeigen, wenn es Zeit war. Und Lamia hatte sich der Phönix gezeigt - was Selenia nicht überrascht hatte, ihren Worten nach wäre Lamia die unwiderlegbarste Entsprechung, die es für den Phönix nur geben konnte. Was das bedeutete, erfuhr Lamia erst viel später. Nach dem Kampf vor 25 Jahren war der Phönix, den sie lange vorher getroffen hatte, zurückgekehrt und war in ihrer Nähe geblieben. Nach der Teilung in zwei Clans hatte er - sein Name war interessanterweise Aurelius - ihr seinen Entschluss, zu bleiben mitgeteilt. Selbstverständlich weiß Lamia, wer er ist und sie weiß, dass er weiß, dass sie es weiß. Mehr brauchte zwischen ihnen nie über das Thema ausgetauscht werden. Seitdem ist er wie das vorauseilende Zeichen ihres Herannahens bei Vampiren, wenn in der Vampirfrequenz singt er stets sein Lied, das alle Wunden und Krankheiten heilt. Jedes Jahr legt er ein goldenes Ei, geht mit einem wunderschönenen Ton in Flammen auf und rieselt als Asche auf sein Ei, ehe dieses aufbricht und er als junger Feuervogel ein neues Lied anstimmt. Mit Chauvelin hat er kein echtes Problem, wie die Tiere, was wohl daran liegen mag, dass er kein Tier ist.
PhdB: Hexxe
Avatarperson: Selena Gomez
Chara-Weitergabe: Nein
Regeln: *******



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)


Zuletzt von Lamia Lacrima am 01.11.13 3:51 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lamia Lacrima
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Relations   01.11.13 3:37


Relations von Lamia Lacrima

Chauvelin Lacrima
Ehemann
Text

Lestat Lacrima
Sohn
Text

Aurora Stella Lacrima
Tochter
Text

Calayda Disrun
Beste Freundin
Text

Barbara Disrun
Bekannte
Text

Heinrich Raspe
Guter Bekannter
Text

Seron
Guter Freund, Vertrauter
Text

Castiel Reuven
Guter Freund
Text

Artan Rhanoi Xajapapi
Berater
Obwohl Artan und Lamia früher sehr verfeindet waren, kamen sie eigentlich immer gut miteinander aus, wenn sie wollten. Sie ergaben ein unschlagbares Team, wenn sie sich zusammenrauften. Artan hat zwar ab und an tatsächlich versucht, Lamia wirklich zu schaden, doch das ging nie auf und wäre es aufgegangen, hätte Artan das doch nicht durchziehen können. Lamia wusste schon immer, dass ein Teil ihres Feindes sie bewundert hatte und half ihm, zurecht zukommen, als er nach der Rückverwandlung bemerkt hat, dass er ihrem Clan angehörte. Seitdem schätzen sie sich gegenseitig sehr: Lamia an ihm sein Durchhaltevermögen, sein Alter und seine Konsequenz und er an ihr ihre Stärke, die Güte gegenüber der harten Bestrafung zu bevorzugen.

Laila Faye Alcatraz
Sehr gute Freundin
Text

Lady Penelope Eliza Blakeney Alcatraz
Bekannte
Text

Sir Robin Mael Blakeney-Alcatraz
Bekannter
Text

Vlad Drâculea
Freund
Text

Rosé Drâculea
Freundin
Text

Lord Merlin Charly Lefroy
Freund
Text

Athanasia Alcatraz
Bekannte
Athanasia kennt Lamia nur durch wenige Gespräche, in denen sie aber sehr vernünftig und klug erschien, aber man konnte auch erkennen, dass sie früher ein sehr lebenslustiges Mädchen war, denn diese Lebenslust schimmert immer noch oft durch.

Dahud Alcatraz
Vertraute
Dahud ist für Lamia sowas wie eine enge Vertraute. Wenn sie sich unwohl fühlt und nicht weiß, woran es liegt, wendet sie sich an die geduldige und einfühlsame Priesterin. Sie weiß, dass sie ihr vollkommen vertrauen kann, auch mit ihren Ängsten und Zweifeln, was nur auf wenige zutrifft.

Sir Percy Blakeney
Bekannter
Percy ist der beste Freund ihres Sohnes Lestat und der ehemalige Feind ihres Mannes Chauvelin. Auch, wenn sie Percys Ansichten nicht teilt, hält sie ihn für einen freundlichen, gutmütigen Vampir und hat daher schon lange kein Problem mehr damit, dass Lestat so viel Zeit mit ihm verbringt, tatsächlich mag sie ihn sogar relativ gerne.

Abraham van Helsing
Bekannter
Text

Ramona Pricilla Frances
Bekannte
Text

Konrad von Marburg
Sorgenkind
Text

Name
Art der Beziehung
Was sagt dein Chara?



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)


Zuletzt von Lamia Lacrima am 18.02.14 23:29 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lamia Lacrima
Clanoberhaupt
avatar


BeitragThema: Logbook   01.11.13 3:48


Logbook von Lamia Lacrima

17.11. v. Chr. 226: Lacrima Lamiae
Lamia Lacrima
Lamia befindet sich nach dem Tod ihres Adoptivsohns noch immer auf ihrem persönlichen Rachefeldzug gegen Selenia und schart dabei eine Armee loyaler Lakaien um sich, bis sie im Heim einer griechischen Familie etwas erfährt, was ihr gesamtes Leben von diesem Zeitpunkt an beeinflussen wird.

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene



Rahmen von Bnspyrd (deviantart.com)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Lamia Lacrima   

Nach oben Nach unten
 

Lamia Lacrima

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Vampire Nights ::  :: Angenommene :: Iúlier-