Ein freies Vampir-RPG in der Mitte des 19. Jahrhunderts
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Rosé Drâculea

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rosé Drâculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Rosé Drâculea   04.11.13 22:05


Inhaltsverzeichnis

Rosé Drâculea


  • Steckbrief
  • Relations
  • Logbook

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosé Drâculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: Rosé Drâculea   14.11.13 18:02


Gräfin Rosé Drâculea


Geburtstag: 8. 11. 1538.
Verwandlungstag: 18. 2. 1556
Gabe: Wind
Schöpfer: Calaham Beneth
Wohnsitz: Burg Hunedoara


about Rosé


Auf den ersten Blick wirkt Rosé unscheinbar und sehr zierlich. Ihr blondes Haar fällt ihr in leichten Wellen über die Schultern.
Meistens trägt sie sie offen, doch zu Festlichkeiten trägt sie diese kunstvoll Hochgesteckt.
Ihre Augen sind von einem tiefen Blau, und wenn sie es will zieht ihr Blick jeden in seinen Bann.
Rosé ist von schlanker Statur, und sie betont diese ganz gerne durch ihre Kleider, wobei sie stets auf eine gewisse Eleganz achtet. Bevorzugt trägt sie die Kombinationen blau und schwarz.
An ihren Ohren trägt sie Ohrringe in Form von Federn.  
Zudem trägt sie die clanspezifische Kette, die ihre Gabe vor ihrem Clan offenbart.

Rosé ist eine ruhige, warmherzige Person. Ihr neugieriges Wesen hat sie trotz ihrer neuen Sesshaftigkeit nicht verloren.
Schon früher war sie Neugierig und sie liebte das Abenteuer. Zudem ist sie eine offene Person, sie hat kein Problem damit Fremde anzusprechen.
Aber sie kann genau so gut kaltherzig und kühl sein, genau so wie berechnend. Diese Eigenschaften beweist jedes Jahr aufs Neue wenn das Tournier stattfindet, und sie an der Reihe ist das Spielfeld zu manipulieren.
Sie lebt das Prinzip "Meine Stärke für den Clan, die Stärke des Clans für mich.", mit ganzer Leidenschaft.
Als Frau des Oberhauptes kümmert sie sich an Vlads Seite um den Clan und die Probleme die es hin und wieder eben gibt.
Rosé hat sich, seit sie den Heiratsantrag angenommen hatte, viel mit Politik, den verschiedenen Adelsgesellschaften beschäftigt und viel gelernt.
Und doch gibt es da auch die sanftmütige Seite, neben der stolzen Vampirin Rosé.
Denn sie ist ist auch eine liebende Mutter, neben Vlad liebt sie ihren Sohn über alles.

Rosés Leben war schon in der Kindheit von Abenteuern geprägt. Geboren wurde sie in einer französischen Burg als Tochter einer Hofdame der Königin.
Sie lebte im Wohlstand, ihr fehlte es an nichts. Doch das Land befand sich im Krieg und die feindliche Armee fiel in die Burg ein und verschleppte die Kinder, darunter auch Rosé.
So kam sie nach Britanien, ebenfalls in ein kleines Dorf.
Doch in diesem lebte sie weniger luxoriös, doch anders als erwartet störte sich Rosé nicht wirklich daran. Sie gewöhnte sich schnell um, und sie bewies ihre Fähigkeit sich Bedinungslos zu fügen.
Doch so richtig wohl fühlte sie sich nie.
Sie vermisste ihre Eltern schmerzlich, und so zog sie sich zurück, und lebte vor sich hin.
Dennoch war sie ein gelehriges kleines Mädchen.
Doch diese Ruhe währte ebenfalls nur ein paar Jahre und als Rosé das zarte Alter von 10 Jahren erreichte fielen Plünderer in das Dorf ein.
Ein Kampf entbrannte, und wieder wurde Rosé geraubt, und wieder setzte sie sich nicht zur Wehr.
Und damit machte sie sich bei den Nordmännern beliebt.
Rosé verhielt sich ruhig und sie wartete geduldig. Auch während der Reise auf dem Boot zeigte sie keine Angst, sie hatte sich abgefunden ihre Familie nie wieder zu sehen.
So kam sie noch weiter nördlich, wo sie sogleich mit rauen Sitten konfrontiert wurde.
Doch hier war das Schicksal mit ihr, denn ihr Entführer entpuppte sich alsbald als recht lustiger Geselle, und seine Frau wurde nach anfänglicher Startschwierigkeiten zu ihrer Mentorin.
Neben Sticken, Weben und Kochen zeigte Rosé alsbald auch das Talent zur Speerfrau, also eine Jägerin des Nordstammes.
Doch damit nicht genug, Rosés Vorbild und Mentorin Lagertha war neben einer Speerfrau auch eine Schildmaid, eine stolze Kriegerin.
Also nahm Rosé eines Tages ein Messer und sie begann zu üben und als Lagertha das sah bildete sie Rosé ebenfalls als Schildmaid aus.
Doch ihr Leben bestand nicht nur aus Kampf und Arbeit, denn Rosé lernte alsbald das Mädchen Gynevra kennen das ihre beste Freundin wurde.
Auch sie stammte aus dem Norden, und sie umgab ein Geheimniss, denn sie konnte sich willentlich in einen Wolf verwandeln.
Doch bei den Nordstammen sah man dies eher gelassen hin.
Rosé blühte richtig auf und sie fühlte sich wohl bei den Nordmännern, und als sie erfuhr das sie ernorm viel Glück hatte begann sie sogar deren Glauben anzunehmen.
Denn ein Priester erzählte ihr das das Schloss in dem sie einst Lebte einem Masaker und einer daraus resultierenden feindlichen Überahme, zum Opfer gefallen war.
Und auch das Dorf  in dem sie Lebte viel einem Raubritterzug zum Opfer.
So verlief Rosés Leben endlich in geregelten Bahnen.
Doch eines Tages geschah was geschehen musste.
Rosé verliebte sich, doch sie konnte ihren Traummann immer nur Nachts sehen. Erst verstand sie es nicht, bis er es ihr offenbarte- er war ein Vampir.
Rosé war furchtlos, und ihr Geliebter erkannte in ihr das valyrische Feuer, das nur wenige Menschen in sich trugen.

Rosé las als bald viel über die Legenden der Nacht und sie fasste einen Entschluss.
Sie lies sich verwandeln und sie lernte viel von ihrem Partner, der sie nach Valyra brachte.
Rosé mochte das Vampirdasein, und die ersten 150 Jahre reiste sie viel, lernte viel über andere Kulturen.
Irgendwann traf sie auf Caleb welchen sie eine Weile begleitete und mit dem sie sich sehr bald anfreundete.
Sie und ihr Schöpfer calaham begleiteten Caleb doch eines Nachts wurden sie angegriffen.
Alle wehrten sich, doch Calaham überlebte den Angriff nicht und er starb.
Eine Belastungsprobe für Calebs und Rosés Freundschaft, denn ihre Wege trennten sich darauf hin.
Rosé kehrte nach Valyra zurück wo sie sich in die Ausbildung zur Bibliothekarin stürzte, und sich auch vorrübergehend in die uralte Stadt zurück zog.
Doch irgendwann nahm Seron, ein weiterer Valyrer, sie mit denn er fand es nicht gut das sie sich in Valyra regelrecht verkroch.
So kamen beide nach Rumänien.
Dort lernte sie viele Vampire kennen, doch auch diese Zeit ging zu schnell vorbei.
Irgendwann traf sie Caleb wieder, und sie schloss sich ihm an, als auch schon das jüngste Unheil seinen Anfang nahm, als sie die Nachricht erreichte das die Ältesten und ein Großteil der südlichen Vampire verschwunden war..

Rosés Dämonenbegleiter ist ein weiter Drache namens Deheria.

PhdB: Lady Seward
Avatarperson: Katheryn Winnick
Chara-Weitergabe: Nein
Regeln: ******




Zuletzt von Rosé Drâculea am 20.05.15 22:44 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosé Drâculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: Rosé Drâculea   14.11.13 18:02




Logbook von
Rosé Drâculea



Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene

Datum: [url=Adresse]Titel[/url]
Teilnehmer
Kurze Beschreibung der Szene


Zuletzt von Rosé Drâculea am 20.05.15 22:46 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosé Drâculea
Blutsfamilie
avatar


BeitragThema: Re: Rosé Drâculea   14.11.13 18:03


Rosé Relations


Name
Art der Beziehung
Was sagt dein Chara?

Name
Art der Beziehung
Was sagt dein Chara?

Name
Art der Beziehung
Was sagt dein Chara?

Name
Art der Beziehung
Was sagt dein Chara?

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Rosé Drâculea   

Nach oben Nach unten
 

Rosé Drâculea

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Vampire Nights ::  :: Angenommene :: Draculiner-